Dienstag, 20. November 2018

Herzlich willkommen auf den Internetseiten des


Aktuelles:


 

Lang war die Liste der verletzungsbedingten Absagen im Vorfeld der Tennisbezirksklassenbegegnung gegen den Auricher TC. Deshalb sprang an Position 1 Karl-Heinz Brinker ein, der eigentlich drei Altersklassen höher spielt. In Anbetracht dieser Umstände war seine Zweisatzniederlage (2:6, 0:6) wenig überraschend. Besser machten es dann jedoch an den folgenden Positionen Maik Brunken (6:2, 6:3) und Frank Coordes (6:2, 6:0) deren spielerische Überlegenheit sich auch in den Punkten widerspiegelte. In einer hart umkämpften Partie unterlag Ralf Pawlik (5:7, 6:7), so dass es nach den Einzeln 2:2 stand. Nachdem das Erfolfsduo Brunken/Coordes ihr Spiel in zwei Sätzen gewinnen konnte (6:1, 6:3), lag es an der Paarung Joachim Köhler/Brinker den Gesamtsieg zu sichern. Trotz Gewinn des ersten Durchganges (6:1) und einer Führung von 4:1 verloren beide nicht nur den zweiten Satz mit 6:7, sondern mussten sich auch im Matchtiebreak geschlagen geben. Dadurch fühlte sich die erzielte Punkteteilung eher wie ein Punktverlust an.


  1. Beim TNB Doppel-Cup 2018, dem traditionellen Doppelturnier des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen zum Jahresende für die Altersklassen U 12 und U 14, erreichte das Tennistalent Gary Gerr vom WTHC an der Seite von Till Möllers (OTeV) dieses Mal trotz starker Leistungen „nur“ das Halbfinale bei den Junioren U 12.

Für die Region Jade-Weser-Hunte an Position 3 startend siegte das Duo Gerr/ Möllers gegen die Paarung Jonte Löhmann/ Tom Schultz (Region Dollart-Ems-Vechte) völlig mühelos mit 6:1/ 6:1. Im Viertelfinale traf das Team auf Jasper Otte/ Mika Meziani (Süderelbe), gegen die Gerr/ Möllers alles aufbieten musste, um sich nach harten Kampf mit 6:3/ 2:6/ 10:7 im Match-Tiebreak das Halbfinale zu sichern. Hier wartete das spielstarke Hannoveraner Duo Noel Albes und Pavle Nikolin, gegen das Gerr und Möllers zwar tolles Tennis boten, sich aber am Ende knapp mit 6:4/ 4:6/ 8:10 geschlagen geben mussten.

Einen „halben“ Titelgewinn gab es für den WTHC bei den Juniorinnen U 14 für Xenia Jeromin und Leonie Müller, die für den Club am Ölhafendamm mehrere Jahre gemeinsam einen Titel nach dem anderen erspielten und das Publikum beim WTHC begeisterten. Nach wie vor pflegen die beiden Talente eine intensive Beziehung zum Ölhafendamm, auch wenn die beiden jetzt für das Damen-Team des SVE Wiefelstede erfolgreich aufschlagen.


„Gutes Niveau“ bescheinigten Niklas Brinkmann – Jüngstentrainer der hiesigen Tennis-Region – und WTHC-Jugendwartin Gaby Dornbusch dem Kleinfeld-Nachwuchs der Altersklassen U 7 und U 8. 14 Kinder (darunter sechs WTHCer und zwei von der JTG) waren beim „“ der Tennisregion Jade-Weser-Hunte dabei und absolvierten bei dieser Sichtungsmaßnahme zunächst einem motorischen Übungsteil. Danach wurden in vier Gruppen und auf mehreren Kleinfeldern die Platzierungen ausgespielt.

Am Ende erreichten in der Altersklasse U 7 (Jahrgang 2011 und jünger) hinter dem Erstplatzierten Lasse Kubica aus Delmenhorst der JTGer Aage Rodriguez Hölsken Platz zwei vor Theo Swoboda (WTHC). Die weiteren WTHCer Niko Gauzel und Roman Gisbrecht belegten die Plätze vier und fünf. Der mit Abstand jüngste Teilnehmer Klaas Döring (Jahrgang 2012) wurde Achter, hinter Caroline Bathelt von der JTG. In der Altersklasse U 8 (Jahrgang 2010) setzten sich die Vareler Talente Juri Brauer und Benet Rodriguez Bach vor Clara Trarbach durch. Philipp Stein (WTHC) belegte Platz fünf. Mascha Gerr, Annika und Tom Feuerschütz, Hilmer Hinrichs, Hendrik Steeb und Hendrik Landversie aus der Jugendabteilung des Gastgebers zählten zum Helferteam.

FOTOs: Altmann


Wie angesichts der deutlichen Leistungsklassenvorteile für die Gäste vom TV Metjendorf erwartet unterlagen die Herren 50 des WTHC in ihrer Tennisbezirksklassenbegegnung mit 1:5.
Lediglich im Spitzeneinzel gelang Thomas Otte ein hart erkämpfter Sieg im Matchtiebreak (5:7; 6:2; 10:2). Dagegen lieferte an Position 2 Jürgen Geisler seinem drei Klassen besser eingestuften Gegner lange Widerstand. Dabei schien er nach klarem Verlust von Satz eins (2:6) in Durchgang zwei das richtige Mittel zum Erfolg gefunden zu haben als er diesen seinerseits mit 6:2 gewann. Verletzte sich dann aber am Knie und verlor den Matchtiebreak mit 6:10. An den hinteren Positionen waren Maik Brunken (1:6; 0:6) und Frank Coordes (0:6; 2:6) froh nicht ohne Spielgewinn geblieben zu sein , zu überlegen waren ihnen ihre Gegenüber.
In den abschließenden Doppeln durften Brunken/Joachim Köhler zumindest im ersten lange Satz auf einen Erfolg hoffen; verloren diesen dann aber doch mit 6:7 und Satz 2 mit 1:6. Die Paarung Coordes/Björn Enslin war beim 1:6 und 1:6 chancenlos.


 

Die Damen 40 des WTHC hatten im zweiten Spiel der Tenniswinterrunde in der Bezirksliga den TV Varel zu Gast und mussten die spielerische Überlegenheit neidlos anerkennen. Einzig Friederike Bungenstock schnupperte in ihrer Einzelbegegnung am Erfolg als sie erst im Matchtiebreak nach Blitzstart unterlag (6:1; 6:7; 7:10). Im Spitzeneinzel unterlag Kirsten Coordes nach begeisterndem Spiel mit 3:6 und 4:6  genauso wie auch Martina Brunken (5:7; 2:6) und Bianca Abels (5:7; 0:6).

Trotz dieses klaren Rückstandes zeigte das Team Moral und schlug in den Doppeln zurück. Hart umkämpft dabei das erste Doppel Brunken/Gabi Schuster (6:7; 7:5 und 10:7). Während im zweiten Doppel Coordes/Lena Kingerter mit 6:2 und 6:3 klart gewannen. „Heute haben wir das Spiel nicht verloren,“ meinte abschließend WTHC-Mannschaftsführerin Kirsten Coordes, „ Varel hat heute das Spiel gewonnen.“

Ganz anders das Bild bei den Herren 50 zu Gast beim TV Varel in der Bezirksklasse. Ohne Satzverlust gewannen die Jadestädter alle Spiele relativ problemlos. Insbesondere Thomas Otte an Position eins ließ seinem Gegenüber beim 6:0; 6:0 nicht den Hauch einer Chance. Aber auch in den übrigen Einzeln siegten Maik Brunken (6:3; 6:1) Frank Coordes (7:5; 6:1) als auch Joachim Köhler (7:5; 6:0) verdient. Auch der Einsatz zweier neuer Spieler seitens des WTHC brachte keine Wende. Sowohl Björn Enslin an der Seite von Otte gewannen (6:3;7:6) als auch Jürgen Geisler/Coordes waren mit 7:5 und 6:0 erfolgreich.


Unsere Homepage wird zurzeit umgebaut!!!



 


Im Verein ist bei einigen Mitgliedern eine Unruhe wegen der Nutzung des Gastspielrechts
aufgetreten. Nach Kündigung der Mitgliedschaft, auch der einjährigen Schnuppermitglied-
schaft, gibt es nach unserer Gastspielordnung eine zweijährige Sperre als Gastspieler.
Dies wird von einigen Mitgliedern beanstandet.
Wir suchen fĂĽr unseren Verein dauerhafte Neumitglieder auch mit Hilfe der Schnuppermit-
gliedschaft. Wer sich nach der Schnuppermitgliedschaft nicht fĂĽr den WTHC entscheidet,
kann unseren Club nicht wirklich unterstĂĽtzen.
Wir suchen keine Tennisspieler/innen, die für möglichst wenig Geld unsere Anlage nutzen
wollen. Eine Zweiklassengesellschaft mit ordentlichen Mitgliedern und regelmäßigen
Gastspieler/innen ist nicht gewĂĽnscht.
Soweit nachvollziehbare wirtschaftliche GrĂĽnde fĂĽr eine Reduzierung des Beitrags vorhanden
sind, kann ein Antrag auf Reduzierung des Beitrags beim Vorstand gestellt werden,
der wollwollend geprĂĽft wird.
Der Mitgliedsbeitrag ist einheitlich und kann nicht nach dem Umfang der sportlichen
Aktivitäten bemessen werden. Der Vorstand geht davon aus, dass diese Auffassung auch
von der weit ĂĽberwiegenden Mehrheit der Mitglieder geteilt wird.
FĂĽr den Vorstand
Franz-Peter Celta

Ich bestelle wieder WTHC Kapuzensweatshirts bzw. – jacken (Modelle unterschiedlich für Jungs und Mädels bzw. Frauen und Männer).

Kosten liegen zwischen € 30 (Kapuzensweatshirts Frauenmodell) und € 45 (Sweatjacken), je nach Modell.

Bei Interesse bitte ich um eine Email an Gassert@t-online.de.

Termin fĂĽr die Bestellung: 17. Mai 2018, lieferbar dann ca. 15. Juni 2018