Mittwoch, 23. Januar 2019

Herzlich willkommen auf den Internetseiten des


Aktuelles:


TENNIS – 2. Herren des WTHC verpasst ersten Saisonpunkt gegen SV Sparta Werlte
In der Herren Bezirksklasse siegte Hendrik Reis vom WTHC III in der Partie gegen TC  GW Leer II mit 6:0/6:0.   WZ-FOTO: Gabriel-J√ľrgens

In der Herren Bezirksklasse siegte Hendrik Reis vom WTHC III in der Partie gegen TC GW Leer II mit 6:0/6:0. WZ-FOTO: Gabriel-J√ľrgens

In der Herren-Bezirksklasse siegten die ‚ÄěDritten‚Äú des WTHC 6:0 gegen die TC GW Leer II. Den eindeutigsten Sieg trug Hendrik Reis mit 6:0/6:0 davon.

WILHELMSHAVEN. (GD) W√§hrend das Spiel der WTHC-Damen in Delmenhorst krankheitsbedingt verlegt werden musste, gelang es den 2. Herren trotz guter Leistung nicht, erste Punkte in der Bezirksliga ‚Äěeinzufahren‚Äú. √úberaus erfolgreich war dagegen die ‚ÄěDritte‚Äú der Jadest√§dter, die mit einem 6:0-Sieg in jeder Hinsicht √ľberzeugte. Herren Bezirksliga: WTHC II ‚Äď SV Sparta Werlte 2:4

In der Besetzung Lion H√∂lzel, Alexander Nabel, Dominik Korporal und Dominik Jost mussten die Gastgeber schnell erkennen, dass gegen die √ľberaus spielstarken G√§ste aus Werlte kaum etwas auszurichten war. Nicht umsonst wird das Sparta-Team eindeutig als kommender Staffelsieger gehandelt.

Lion H√∂lzel bot im Spitzenspiel sehr ansehnliches und kampfbetontes Tennis gegen die Nummer 1 der G√§ste, Maik Gerlach. Seine 2:6, 4:6-Niederlage war aber nicht vermeidbar. Zweisatz-Niederlagen mussten auch Alexander Nabel (4:6, 1:6), Dominik Korporal (4:6, 5:7) und Dominik Jost (2:6, 3:6) einstecken. Am Ende konnte die ‚ÄěZweite‚Äú des WTHC das Gesamtergebnis mit zwei hart umk√§mpften Doppelsiegen noch auf 2:4 verbessern. H√∂lzel/Korporal setzten sich mit 4:6, 7:5 und 10:7 durch, auch Nabel/Jost waren im Matchtiebreak mit 6:3, 1:6 und 10:5 siegreich. Herren Bezirksklasse: WTHC III ‚Äď TC GW Leer II 6:0

Nicht einen Satz musste die ‚ÄěDritte‚Äú des WTHC abgeben, um das Spiel gegen GW Leer II mit einem ungef√§hrdeten 6:0-Sieg f√ľr sich zu entscheiden. Cornelius Krainau gewann mit 6:4, 6:3, Hendrik Steeb mit 6:2, 6:3 und Mannschaftsf√ľhrer Rene Pulfrig mit 7:5 und 6:2. Dabei wackelte nur der Gewinn des ersten Satzes.

Den eindeutigsten Sieg erspielte Hendrik Reis mit 6:0 und 6:0. Mit zwei gewonnenen Doppeln durch Steeb/ Reis (6:4, 7:6) sowie Krainau/ Tom Feuersch√ľtz (6:2, 6:3) konnten die Gastgeber auch noch etwas f√ľr das Spielverh√§ltnis tun. Ein gro√üer Schritt in Richtung Klassenhalt ist damit getan.


Herren:¬†¬† ¬†¬†¬†¬†WTHC II –¬† SV Sparta Werlte¬† (Bezirksliga)¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† 2:4

WTHC III  РTC GW Leer II    (Bezirksklasse)      6:0

Damen:¬†¬†¬†¬†¬†¬† TC BW Delmenhorst II –¬† WTHC¬† (Regionsliga)¬†¬†¬† (ausgefallen/verlegt)

  1. W√§hrend das Spiel der WTHC-Damen in Delmenhorst krankheitsbedingt verlegt werden musste, gelang es den 2. Herren trotz guter Leistung nicht, den 1. Saisonpunkt in der Bezirksliga ‚Äěeinzufahren‚Äú. √úberaus erfolgreich war dagegen die ‚ÄěDritte‚Äú der Jadest√§dter, die mit einem 6:0-Sieg in jeder Hinsicht √ľberzeugte.
  1. Herren: WTHC II РSV Sparta Werlte  (Bezirksliga)    2:4

In der Besetzung Lion H√∂lzel, Alexander Nabel, Dominik Korporal¬† und Dominik Jost mussten die Gastgeber schnell erkennen, dass gegen die √ľberaus spielstarken G√§ste aus Werlte kaum etwas auszurichten war. Nicht umsonst wird das Sparta-Team eindeutig als kommender Staffelsieger gehandelt. Lion H√∂lzel bot im Spitzenspiel sehr ansehnliches und kampfbetontes Tennis gegen die Nr. 1 der G√§ste Maik Gerlach. Seine 2:6/ 4:6-Niederlage war aber nicht vermeidbar. Zweisatzniederlagen mussten auch Alexander Nabel mit 4:6/ 1:6, Dominik Korporal (4:6/ 5:7) und Dominik Jost (2:6/ 3:6) einstecken. Am Ende konnte die ‚ÄěZweite‚Äú des WTHC das Gesamtergebnis mit zwei hart umk√§mpften Doppelsiegen noch auf 2:4 verbessern. H√∂lzel/ Korporal setzten sich mit 4:6/ 7:5/ 10:7 durch und auch Nabel/ Jost waren im Match-Tiebreak mit 6:3/ 1:6/ 10:5 siegreich.

  1. Herren: WTHC III ‚Äď TC GW Leer II (Bezirksklasse) 6:0

Nicht einen Satz musste die ‚ÄěDritte‚Äú des WTHC abgeben, um das Spiel gegen GW Leer II mit einem ungef√§hrdeten 6:0-Sieg f√ľr sich zu entscheiden. Cornelius Krainau gewann mit 6:4/ 6:3, Hendrik Steeb mit 6:2/ 6:3, sowie MF Rene Pulfrig mit 7:5/ 6:2, wobei nur der Gewinn des 1. Satzes wackelte. Den eindeutigsten Sieg erspielte Hendrik Reis mit 6:0/ 6:0. Mit zwei gewonnenen Doppeln durch Steeb/ Reis (6:4/ 7:6) sowie Krainau/ Tom Feuersch√ľtz (6:2/ 6:3) konnten die Gastgeber auch noch etwas f√ľr das Spielverh√§ltnis tun. Ein gro√üer Schritt in Richtung Klassenhalt ist damit getan.

 


WILHELMSHAVEN. (CC) Doppelerfolg f√ľr die Hockey-Herren des WTHC: Beim Verbandsliga-Spieltag in Oldenburg bezwangen die Jadest√§dter sowohl GVO Oldenburg II (7:3), als auch den Bremer HC III (7:1) und kletterten damit auf Rang zwei der Tabelle.

Gegen Oldenburg er√∂ffnete Tjark Jelke den Torreigen, ehe Christopher Sander (2) f√ľr die 3:1-Pausenf√ľhrung sorgte. In der zweiten H√§lfte zog der WTHC nach Toren von Sander und Nils Brockmeier auf 5:1 davon. Als Oldenburg im Anschluss auf 3.5 verk√ľrzte, sorgte Luca Nitz per Doppelpack f√ľr den 7:3-Endstand.

Aich im Duell mit dem Bremer HC III brachte Jelke die Jadest√§dter nach einer Strafecke in F√ľhrung. Sander war danach weitere viermal erfolgreich, weitere Treffer zum letztlich verdienten 7:1-Erfolg steuerten Jelke und Sven Busma bei. Alleine f√ľnf Treffer bereitete der auff√§llige Nitz vor.

Entsprechend zufrieden zeigten sich die Wilhelmshavener nach den beiden Auftritten an der Hunte. Lohn f√ľr die guten Leistungen ist der Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Damit haben die WTHCer von Trainer Mirco Kappler vor dem Saisonfinale noch alle Chancen auf den Aufstieg ‚Äď und das in eigener Halle. Der letzte Verbandsliga-Spieltag steigt am Sonntag, 17. Februar, in der Halle Heppens. Gegner sind der Club zur Vahr und der HC Horn.


TENNIS – Herrenteam verliert das letzte Nordliga-Spiel der Winterrunde mit 2:4

Der Bremer TV ging mit Spitzenspieler Elmar Ejupovic in die Begegnung. WTHCer Bart van Kampen sorgte f√ľr einzigen Sieg in den Einzeln.

WILHELMSHAVEN. Die erhoffte √úberraschung blieb aus: die Tennisherren vom Wilhelmshavener THC h√§tten am Samstag ihr letztes Saisonspiel in der Winterrunde beim Bremer TV v. 1896 mit 6:0 gewinnen m√ľssen, um sich noch den Klassenerhalt zu sichern. Am Ende verloren die Jadest√§dter aber mit 2:4 und schlagen somit in der n√§chsten Hallensaison in der Oberliga auf. ‚ÄěDie Entt√§uschung ist nicht ganz so gro√ü. Es war ja von vornherein klar, dass es sehr schwer f√ľr uns werden wird‚Äú, blickte Teamchef Vladan Vasiljewic auf die Saison zur√ľck.

Die Gastgeber stellten mit Elmar Ejupovic ihren besten Spieler gegen den WTHC auf. Vasiljewic: ‚ÄěEr war mal die Nummer 381 der Weltrangliste, also ein ganz harter Brocken.‚Äú Das bekam dann auch Dominik Bartels im Spitzeneinzel zu sp√ľren, beim 2:6, 2:6 blieb er ohne Chance. Auch Pascal Doose musste die √úberlegenheit seines Gegners Jannik Schepers eingestehen und verlor ebenfalls mit 2:6, 2:6. Etwas besser machte es Teamchef Vasiljewic in seinem Einzel gegen Alexander Kranz. ‚ÄěIm ersten Satz habe ich richtig gutes Tennis gespielt und diesen erst im Tiebreak verloren. Ich hatte das Gef√ľhl, da geht noch was.‚Äú Doch der Jadest√§dter konnte dieses Gef√ľhl nicht best√§tigen und verlor den zweiten Satz glatt mit 0:6. Den ersten Punkt f√ľr den WTHC erk√§mpfte sich dann der Niederl√§nder Bart van Kampen, der seine gute Leistung aus der Vorwoche best√§tigen konnte. Mit 7:6 und 6:0 gewann er gegen den eine Leistungsklasse besser platzierten Timo Schepers und sorgte damit f√ľr den 1:3-Zwischenstand nach den Einzelbegegnungen.

Die Doppelbegegnungen begannen mit der erwarteten Niederlage f√ľr Doose/Vasiljewic, die mit 4:6, 2:6 gegen Ejupovic/Kranz verloren. F√ľr ein vers√∂hnliches Nordliga-Ende sorgte dann das WTHC-Doppel Bartels/van Kampen, die nach hartem Kampf mit 4:6, 7:5 und 10:7 gegen Jannik und Timo Schepers gewannen.

‚ÄěWir sind ja als Au√üenseiter in die Nordliga gestartet, daher kamen die Ergebnisse nicht √ľberraschend. Jetzt konzentrieren f√ľr uns auf die Vorbereitung f√ľr die Sommersaison ‚Äď und da gibt es einiges zu tun. In der 2. Bundesliga wollen wir eine gute Rolle spielen‚Äú, blickt der WTHC-Teamchef schon in die Zukunft.



 



Unsere Homepage wird zurzeit umgebaut!!!


Im Verein ist bei einigen Mitgliedern eine Unruhe wegen der Nutzung des Gastspielrechts
aufgetreten. Nach K√ľndigung der Mitgliedschaft, auch der einj√§hrigen Schnuppermitglied-
schaft, gibt es nach unserer Gastspielordnung eine zweijährige Sperre als Gastspieler.
Dies wird von einigen Mitgliedern beanstandet.
Wir suchen f√ľr unseren Verein dauerhafte Neumitglieder auch mit Hilfe der Schnuppermit-
gliedschaft. Wer sich nach der Schnuppermitgliedschaft nicht f√ľr den WTHC entscheidet,
kann unseren Club nicht wirklich unterst√ľtzen.
Wir suchen keine Tennisspieler/innen, die f√ľr m√∂glichst wenig Geld unsere Anlage nutzen
wollen. Eine Zweiklassengesellschaft mit ordentlichen Mitgliedern und regelmäßigen
Gastspieler/innen ist nicht gew√ľnscht.
Soweit nachvollziehbare wirtschaftliche Gr√ľnde f√ľr eine Reduzierung des Beitrags vorhanden
sind, kann ein Antrag auf Reduzierung des Beitrags beim Vorstand gestellt werden,
der wollwollend gepr√ľft wird.
Der Mitgliedsbeitrag ist einheitlich und kann nicht nach dem Umfang der sportlichen
Aktivitäten bemessen werden. Der Vorstand geht davon aus, dass diese Auffassung auch
von der weit √ľberwiegenden Mehrheit der Mitglieder geteilt wird.
F√ľr den Vorstand
Franz-Peter Celta

Ich bestelle wieder WTHC Kapuzensweatshirts bzw. ‚Äď jacken (Modelle unterschiedlich f√ľr Jungs und M√§dels bzw. Frauen und M√§nner).

Kosten liegen zwischen ‚ā¨ 30 (Kapuzensweatshirts Frauenmodell) und ‚ā¨ 45 (Sweatjacken), je nach Modell.

Bei Interesse bitte ich um eine Email an Gassert@t-online.de.

Termin f√ľr die Bestellung: 17. Mai 2018, lieferbar dann ca. 15. Juni 2018