Artikelarchive
Freitag, 25. Mai 2018

Herzlich willkommen auf den Internetseiten des


Aktuelles:


GD. Im Wesentlichen verliefen die bisherigen Punktspielergebnisse der WTHC-Jugend zufriedenstellend. Im Fokus stand das 2er-Team der Junioren B mit Hendrik Steeb und Gary Gerr, das als einzige Mannschaft der hiesigen Region in einer Bezirksliga im Rennen ist. Nach ihrem Sieg im ersten Punktspiel gegen den SV Brake war der TK Nordenham am Ölhafendamm zu Gast. Da das Duo von der Unterweser zu keiner Terminverlegung wegen der Teilnahme von Gary an den Norddeutschen Jugendmeisterschaften bereit war, mussten die Gastgeber auf ihre Nr. 2 verzichten und unterlagen mit 0:3. Hendrik Steeb und Ersatzmann Hendrik Landversie schlugen sich in ihren Einzeln mit 3:6/ 3:6 bzw. 2:6/ 2:6 aber durchaus achtbar. Das anschließende Doppel der beiden verlief mit 2:6/ 5:7 über weite Strecken ausgeglichen. Im nächsten Spiel beim TSG Hatten-Sandkrug gelang dann ein völlig verdienter 2:1-Sieg. Steeb glänzte mit 6:1/ 6:0, während Gerr unglücklich mit 4:6/ 6:2 und 12:14 im Match-Tiebreak unterlag. Im entscheidenden Doppel ließen Steeb/ Gerr dann aber mit 6:1/ 6:0 nichts mehr anbrennen.

Im überaus starken Feld von acht Landesverbänden war Gerr mit seinem Abschneiden bei den Norddeutschenmeisterschaften in Norderstedt nur bedingt zufrieden. So überstand er im Einzel und  im Doppel der Junioren U 11 nur jeweils seine erste Runde. Glatt mit 6:4/ 6:0 gewann er zunächst gegen Pelle-Jasper Brunner (SLH), unterlag dann aber Noel Albes vom HTV Hannover mit 3:6/ 4:6. Nach einem 6:1/ 6:4-Sieg an der Seite von Erik Mund (Göttingen) gegen das Hamburger Duo Finn Heffter/ Linus Huep mit 6:1/ 6:4 unterlag Gerr mit Partner im Match-Tiebreak mit 6:10 gegen die späteren Sieger Jim Franke/ Niels McDonald (SLH).

Besser lief es fĂĽr den WTHCer Gerr beim 8. Bremer Junior Cup, bei dem er sich ins Halbfinale spielte, dann aber knapp mit 7:6/ 5:7/ 3:10 dem topgesetzten Yannic Nittmann (TC RW Troisdorf) unterlegen war.


Im Verein ist bei einigen Mitgliedern eine Unruhe wegen der Nutzung des Gastspielrechts
aufgetreten. Nach Kündigung der Mitgliedschaft, auch der einjährigen Schnuppermitglied-
schaft, gibt es nach unserer Gastspielordnung eine zweijährige Sperre als Gastspieler.
Dies wird von einigen Mitgliedern beanstandet.
Wir suchen fĂĽr unseren Verein dauerhafte Neumitglieder auch mit Hilfe der Schnuppermit-
gliedschaft. Wer sich nach der Schnuppermitgliedschaft nicht fĂĽr den WTHC entscheidet,
kann unseren Club nicht wirklich unterstĂĽtzen.
Wir suchen keine Tennisspieler/innen, die für möglichst wenig Geld unsere Anlage nutzen
wollen. Eine Zweiklassengesellschaft mit ordentlichen Mitgliedern und regelmäßigen
Gastspieler/innen ist nicht gewĂĽnscht.
Soweit nachvollziehbare wirtschaftliche GrĂĽnde fĂĽr eine Reduzierung des Beitrags vorhanden
sind, kann ein Antrag auf Reduzierung des Beitrags beim Vorstand gestellt werden,
der wollwollend geprĂĽft wird.
Der Mitgliedsbeitrag ist einheitlich und kann nicht nach dem Umfang der sportlichen
Aktivitäten bemessen werden. Der Vorstand geht davon aus, dass diese Auffassung auch
von der weit ĂĽberwiegenden Mehrheit der Mitglieder geteilt wird.
FĂĽr den Vorstand
Franz-Peter Celta

WILHELMSHAVEN. (mün) Für den neuen Hockeyplatz im Sportpark Freiligrathstraße ist die Ausschreibung erfolgt. Bis zum 8. Mai können Interessenten sich noch für die Errichtung des Kunstrasenplatzes in Stellung bringen, los gehen sollen die Arbeiten dann Anfang Juli, so Thomas Brandt vom Sportbüro der Stadt in der jüngsten Sportausschuss-Sitzung beim VfL Wilhelmshaven. Ende Oktober soll der Platz, der auf dem jetzigen Ascheplatz neben dem Vereinsheim des WSC Frisia entstehen wird, dann fertiggestellt sein. Mit der Ausschreibung verbunden wurde auch die Bestellung von zwei beweglichen Fußball-Toren, um die Fläche trotz der Feldhockey-Maße auch für andere Sportarten nutzen zu können.

Den Nutzen eines Kunstrasenplatzes hatte eingangs Hausherr Michael Hundrieser (VfL) mit Blick auf die erneuerte Anlage an der Plauenstraße betont. „Das war eine sehr gute Entscheidung, die nicht nur uns, sondern auch anderen Vereinen nutzt.“ Im Umfeld sind, so der VfL-Vorsitzende, weitere Maßnahmen geplant wie u.a. das Auffüllen des Parkplatzes mit mehr als 50 Tonnen Schotter.

Klaus-Dieter Schulz, Vorsitzender des Stadtsportbundes, stellte den Ausschuss-Mitgliedern die Planungen für das Inklusions-Sportfest (vorher Behinderten-Sportfest) vor. „Wir sind auf dem richtigen Weg, um wieder attraktiver zu werden. Unser Fauxpas war es lediglich, den Förderverein Behindertensport nicht über die Namensänderung zu informieren.“


Ich bestelle wieder WTHC Kapuzensweatshirts bzw. – jacken (Modelle unterschiedlich für Jungs und Mädels bzw. Frauen und Männer).

Kosten liegen zwischen € 30 (Kapuzensweatshirts Frauenmodell) und € 45 (Sweatjacken), je nach Modell.

Bei Interesse bitte ich um eine Email an Gassert@t-online.de.

Termin fĂĽr die Bestellung: 17. Mai 2018, lieferbar dann ca. 15. Juni 2018