Oberliga:¬† WTHC¬† –¬†¬†¬† TC Bad Essen¬†¬†¬†¬† 4:2

GD. Trotz des 4:2-Heimsieges gegen den TC Bad Essen erf√ľllte die Oberliga-Begegnung der 1. Herren des WTHC nicht alle Erwartungen. Im Vorfeld hatten sich die Gastgeber darauf eingestellt, dass die G√§ste wohl nicht in Bestbesetzung auflaufen w√ľrden. Mit Malte Ostmann und Jannis Unland hatten die Bad Essener zwei spielstarke Oberliga-Spieler aufbieten k√∂nnen. Zudem versprach an Position zwei der Name Jens Vorkefeld erstklassiges Tennis. Im Spiel gegen Adrian Meyer wurde aber schnell sichtbar, dass Vorkefeld verletzungsbedingt fr√ľhzeitig w√ľrde aufgeben m√ľssen. Soviel zur eklatanten Spieler-Misere der Mannschaft vom Wiehengebirge, die zur n√§chsten Saison mit Aufl√∂sung des Teams enden wird. F√ľr die Gastgeber vom √Ėlhafendamm stand dagegen fr√ľh fest, dass Yannick Staschen nach seinem Unfallpech noch nicht w√ľrde spielen k√∂nnen. F√ľr ihn erg√§nzte Bj√∂rn Watermann das Aufgebot der Gastgeber. Mit einem guten Spiel gegen Marvin Schippmann (Bad Essen) gelang es ihm, seinen Einsatz zu rechtfertigen. Im ersten Satz dominierte er das Match fast nach Belieben, sodass dieser problemlos mit 6:0 an ihn ging. Danach lie√ü er seinen Kontrahenten besser ins Spiel kommen, sodass er den¬† 2. Satz √ľberraschend mit 6:7 abgab. Im¬†¬† Match-Tiebreak hatte er das Heft wieder in der Hand, wodurch er diesen mit 10:5 f√ľr sich entscheiden konnte. Parallel dazu kam Meyer nach nur wenigen Minuten Spielzeit zu einem Aufgabesieg gegen Vorkefeld, sodass die Jadest√§dter einen 2:0-Zwischenstand f√ľr sich verbuchen konnten. Gegen den √ľberaus druckvoll agierenden Unland verlor Vasiljevic schnell den 1. Satz. Im 2. Satz konnte er sich dann erheblich steigern, sodass dieser sehr ausgeglichen verlief.¬† Eine 1:6/ 4:6-Niederlage war f√ľr ihn aber gegen den spielstarken Unland nicht vermeidbar. Der absolute H√∂hepunkt war das Spiel von Jonas Lichte (Nr. 1) gegen den G√§stespieler Malte Ostland. Mit vielen sehenswerten Ballwechseln boten beide den Zuschauern Oberliga-Tennis auf h√∂chstem Niveau. Es dauerte allerdings eine Zeitlang, bis Lichte zu seinem gewohnten Spiel fand, sodass der 1. Satz mit 2:6 an seinen Gegner ging. Im 2. Durchgang reichte bereits ein Break zum 6:4-Erfolg. Kurios verlief der anschlie√üende Match-Tiebreak. Nach einem schon fast aussichtlosen 2:6-R√ľckstand entschied Lichte mit acht Punkten in Folge mit 10:6 das Match noch zu seinen Gunsten. Da die G√§ste durch Vorkefelds Ausfall nur noch ein Doppel aufstellen konnten, war die Begegnung mit dem 3:1-Zwischenstand bereits entschieden. Ein beherztes Spiel lieferte das 2. Doppel Vasiljevic/ Watermann der G√§stepaarung Ostmann/ Schippmann mit zahlreichen sehenswerten Ballwechseln. Nach einem 6:3 im 1. Satz schien auch in diesem Match ein Erfolg f√ľr die Gastgeber machbar. Der 2. Satz endete mit einem 6:4 f√ľr die G√§ste, sodass der Match-Tiebreak entscheiden musste. Mit 11:9 hatten die Bad Essener hier ganz knapp das bessere Ende f√ľr sich. ‚ÄěDer Titelgewinn in der Oberliga ist trotz unseres Sieges sicher nicht mehr machbar, denn der TSV Havelse wird sich im letzten Spiel beim TC Bad Essen den Staffelsieg nicht mehr nehmen lassen, zumal den Hannoveranern bereits ein Unentschieden reicht. Ich bin aber trotzdem mit dem Saisonverlauf zufrieden‚Äú, zog Vasiljevic vor dem letzten Spiel beim Oldenburger TeV II Bilanz. Bereits ein 3:3 reicht nun, um sich immerhin die Vizemeisterschaft in der Oberliga zu sichern.