Artikelarchive

Archiv für die Kategorie „Tennis Aktuell“

Am letzten Wochenende war bei denkbar schlechten Witterungsbedingungen die Herren-50-Mannschaft des MTV Jever auf der Anlage des WTHC zu Gast. Als Mitkonkurrent auf den Staffelsieg traten die Jeveraner in Bestbesetzung an, konnten allerdings in¬† den Einzelspielen und in einem Doppel jeweils nur einen Punkt verbuchen. Maik Brunken ‚Äď Horst Heyartz (6:1,7:6), Joachim K√∂hler ‚Äď Uwe Frerichs (6:2, 6:0) gewannen deutlich, w√§hrend bei Ralf Pawlik gegen Robert Meints und Frank Coordes gegen Christian Hanken ( 7:6, 0:6, 9:11) die Entscheidung erst im Match-Tiebreak fiel, wobei Ralf Pawlik nach einem spannenden Kampf mit 6:4, 6:7, 16:14 f√ľr den 3.Punkt der Jadest√§dter sorgte. F√ľr die Tabellenf√ľhrung reichte dem WTHC somit noch ein Punkt in den Doppelspielen, der vom 1.Doppel Brunken/K√∂hler gegen Heyartz/Hanken nach Gewinn des ersten Satzes (7:6) und verletzungsbedingter Aufgabe von Hanken erzielt wurde. Nach der Niederlage des 2.Doppels Coordes//Bj√∂rn Enslin (2:6, 2:6) stand es am Ende 4:2 f√ľr den WTHC.

 

2. Herren Verbandsklasse 3:3

F√ľr eine negative √úberraschung sorgten die 2. Herren des WTHC. Auf dem Weg zum Staffelsieg in der Verbandsklasse lie√üen die WTHCer im Heimspiel gegen die ‚ÄěVierte‚Äú des OTeV unerwartet einen wichtigen Punkt liegen. Obwohl sich das Team noch zus√§tzlich mit Thijs Buur erheblich verst√§rkt hatte, reichte es am Ende nur zum 3:3. Der Niederl√§nder erf√ľllte die in ihn gesetzten Erwartungen m√ľhelos mit seinem 6:1/ 6:1-Einzelsieg und mit einem 6:3/ 6:3-Doppelerfolg an der Seite von Alexander Nabel.

V√∂llig unerwartet gingen parallel dazu drei Siege an die Oldenurger Youngster Henry Dornbusch und Fabio Jochens. Bj√∂rn Watermann sah gegen Dornbusch beim 1:6/ 4:6 ziemlich ‚Äěalt‚Äú aus, w√§hrend Lion H√∂lzel gegen Jochens knapp mit 5:7/ 7:5/ 7:10 patzte. Am Ende lie√üen sich H√∂lzel/ Dominik Korporal auch im Doppel von den 14-j√§hrigen OTVern mit 6:3/ 6:7/ 4:10 den Schneid abkaufen. Im Kampf um den Titelgewinn in der Verbandsklasse wird man nun wieder beim Konkurrenten Emsteker TK auf Sieg spielen m√ľssen.

4. Herren 2. Regionsklasse

Die 4. Herren sorgen dagegen in ihrer allerersten Saison im Erwachsenenbereich f√ľr eine positive √úberraschung nach der anderen. Mit dem 5:1-Sieg bei der TC BW Oldenburg II spielt das Team nun sogar um den Staffelsieg in der 2. Regionsklasse mit. Jeweils in zwei Setzen sorgten Hendrik Steeb (7:5/ 6:4), Linus Brunken (6:3/ 6:2) und Hendrik Reis mit 7:5/ 7:5 f√ľr drei Einzelpunkte. Nur Lukas Fl√ľgel unterlag in drei S√§tzen (6:3/ 4:6/ 2:6). In den Doppeln lie√üen die G√§ste von der Jade nichts mehr anbrennen. Jeweils in zwei S√§tzen setzten sich die beiden Doppel der G√§ste durch. Bei Steeb/ Reis ging es bei ihrem 6:3/ 7:6-Sieg etwas knapper zu, w√§hrend es Brunken/ Fl√ľgel bei ihrem Doppelerfolg mit 6:0/ 6:1 eiliger hatten.

Damen 2. Regionsklasse

Die WTHC-Damen konnten bei ihrem Ausftitt beim TC Oldenburg-S√ľd nicht ganz an ihre zuletzt gezeigten guten Leistungen ankn√ľpfen. Bei der 1:5-Niederlage war das Team dieses Mal ein gr√∂√üeres St√ľck von einem Punktgewinn entfernt. Jeweils in zwei S√§tzen unterlagen Anna Stecher, Lilly Langer und Viktoria von Garrel. Lediglich Stine Warning stand ganz dicht vor einem Einzelsieg. Mit 6:1/ 4:6/ 8:10 unterlag Warning sehr ungl√ľcklich. F√ľr den verdienten Gegenpunkt sorgte das Doppel Warning/ Langer, das sich zu einem verdienten 2:6/ 6:1/ 10:7-Erfolg durchk√§mpfte. Das Doppel von Stecher/ Garrel blieb erfolglos.

 

 

WILHELMSHAVEN. (CC) Die Tennis-Herren des TC Blau-Weiß Berlin haben das spannende Titelrennen in der Regionalliga Nordost gewonnen und steigen als Staffelmeister in die 2. Bundesliga auf. Am letzten Spieltag setzten sich die Hauptstädter gestern im direkten Duell bei Verfolger Oldenburger TeV mit 7:2 Punkten durch.

W√§hrend die Huntest√§dter erneut auf ihren Wilhelmshavener Spitzenspieler Michel Dornbusch verzichten musten und diesen Ausfall wie schon bei der 3:6-Niederlage beim WTHC nicht kompensieren konnten, waren die Berliner mit vier ausl√§ndischen Profis angereist, die auf den Courts nichts anbrennen lie√üen und schon nach den Einzeln (6:0) f√ľr die Entscheidung sorgten.

Theoretische Chancen auf Titelgewinn und Aufstieg hatte vor dem Saisonfinale auch noch der WTHC ‚Äď allerdings nur in Falle eines 9:0-Erfolgs beim SSC Berlin und einem gleichzeitigen 5:4-Heimerfolg der Oldenburger. Beides trat nicht ein, die Spieler um Teamchef Vladan Vasiljevic beendeten ihr Regionalliga-Deb√ľt aber mit einem knappen 5:4-Erfolg in der Hauptstadt und dadurch immerhin als Vizemeister.

Daran beteiligt waren (von links): Jonas Lichte, Oriol Roca-Batalla, Francesco Vilardo, Michal Konecny, Nerman Fatic, Yannick Staschen Teamchef Vladan Vasiljevic und David Perez-Sanz. Es fehlen Adrian Andrzejczuk und Bart van Kampen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Herren :   WTHC II РBW Hollage         (Verbandsklasse)       4:2

Jade TG РWTHC III               (1. Regionsklasse)     0:6

Damen :¬† Ganderkeseer TV ‚Äď WTHC¬†¬†¬†¬† (2. Regionsklasse)¬†¬†¬†¬† 5:1

Herren II     Verbandsklasse

Mit dem angestrebten Sieg im Heimspiel gegen den BW Hollage bleiben die 2. Herren des WTHC weiter im Kampf um den Staffelsieg in der Verbandsklasse. Mit ihrem verdienten 4:2-Erfolg r√ľcken die Jadest√§dter somit an die Tabellenspitze. Vladan Vasiljevic (Nr. 1) hatte nur im 1. Satz gegen den Hollager Matthias Schrey einige Probleme, dann aber alles im Griff (7:6/ 6:0). Kaum gefordert wurde Lion H√∂lzel, der auf Position vier seinen 6:1/ 6:0-Sieg v√∂llig m√ľhelos ins Ziel brachte. Eher √ľberraschend war die 6:7/ 6:2/ 4:10-Niederlage von Bj√∂rn Watermann, w√§hrend Alexander Nabel im Einzel weiter nach seiner Bestform sucht (5:7/ 1:6).¬† Wie geschmiert lief es dann aber im Doppel von Watermann/ Nabel mit 6:1/ 6:1. Mehr zu tun bekam die Paarung Vasiljevic/ H√∂lzel, um sich letztlich zum 6:4/ 6:4-Erfolg durchzuk√§mpfen. Erst im August f√§llt die Entscheidung √ľber den Titelgewinn, wenn die “Zweite” des WTHC beim punktgleichen Emsteker TC¬† anzutreten hat.

Herren  III    1. Regionsklasse

Leicht favorisiert gingen die G√§ste vom √Ėlhafendamm in das ‚ÄěKellerduell” der 1. Regionsklasse gegen die Jade TG, aber wohl keiner hatte ein so einseitiges Spiel zugunsten der Dritten des WTHC erwartet. M√ľhelos mit 6:0 bei 12:0 S√§tzen und insgesamt 72:15 Spielen setzten sich die G√§ste durch. Lediglich Laurens Fritzsching (JTG) hielt gegen Rene Pulfrig recht gut mit, konnte aber eine 4:6/ 3:6-Niederlage nicht vermeiden. Ungef√§hrdet waren die weiteren Siege von Dominik Jost mit 6:1/ 6:1 gegen Jannes Markmann, Cornelius Krainau mit 6:3/ 6:1 gegen Malte M√ľller sowie Lukas Brunken (WTHC) mit 6:0/ 6:1 gegen Julian M√ľller. Auch in den Doppeln gab es f√ľr die Gastgeber nichts zu holen. 0:6/ 0:6 hie√ü es bei Markmann/ Fritzsching gegen Jost/ Krainau und 0:6/ 1:6 hie√ü es bei den beiden M√ľllers gegen Brunken/ Pulfrig. In Sachen Klassenerhalt d√ľrfte f√ľr die JTG nunmehr nichts zu machen sein.

Damen  2. Regionsklasse

Nach ihrem 1. Sieg am vorigen Wochenende wurden die Damen des WTHC trotz einer ansprechenden Leistung¬† nicht mit einem Punktgewinn beim Ganderkeseer TV belohnt. Zwar setzte sich Paula Knupe-Wolfgang im Spitzenspiel mit 6:2/ 7:6 gegen ihre Kontrahentin Jette Hafermann durch. Einen weiteren WTHC-Einzelpunkt verpasste Stine Warning denkbar knapp mit 4:6/ 6:1/ 7:10 und auch die beiden Doppel Knupe-Wolfgang/ Annika Feuersch√ľtz sowie Jana Fricke/ Warning mussten sich erst im Match-Tiebreak geschlagen geben.

Herren 50: TuS Leerhafe-Hovel РWTHC II     (Regionsklasse)           0:6

Herren 60: TSV Widukindland РWTHC  (Bezirksliga)                        1:5

Herren 50/ II  Regionsklasse

GD. Mit einem √ľberzeugenden 6:0-Auftritt holten sich die 2. Herren 50 des WTHC die Tabellenf√ľhrung in der Regionsklasse. Beim TuS Leerhafe-Hovel zeichnete sich von Anfang an ab, wer die Pl√§tze als Sieger verlassen w√ľrde. Durch die Einzel von Maik Brunken,mit 6:1/ 6:4, Frank Coordes mit 6:2/ 6:0 und Ralf Pawlik mit 6:3/ 6:0 gingen die G√§ste von der Jade schnell mit 3:0 in F√ľhrung. Nachdem sich auch Frank D√∂rnath nach Anfangsproblemen mit 1:6/ 7:5/ 7:6 durchgesetzt hatte, war die Begegnung mit dem 4:0-Zwischenstand bereits entschieden. Jeweils in zwei S√§tzen trugen die Doppel Brunken/ Coordes und D√∂rnath/ Bj√∂rn Enslin zur weiteren Verbesserung des Endergebnisses bei. Mit 6:0 Punkten ist das WTHC-Team nunmehr auf Titelkurs. Die Endg√ľltige Entscheidung d√ľrfte im Derby gegen den MTV Jever (5:1 Punkte) fallen, das am n√§chsten Sonntag am √Ėlhafendamm stattfindet.

Herren 60  Bezirksliga

Noch besser stellt sich die Situation in Sachen Titelgewinn f√ľr die Herren 60 des WTHC in der Bezirksliga dar. Mit ihrem 5:1-Erfolg beim TSV Widukindland hat das Team von Mannschaftsf√ľhrer Rainer D√∂lling das Tor zum Staffelsieg in der BL weit aufgesto√üen.

F√ľr die Einzelsiege sorgten Peter Bretfeld mit 6:2/ 6:1, J√ľrgen Geisler mit 6:1/ 6:2 sowie Karl-Heinz Brinker mit 6:1/ 6:1. Somit befand sich das WTHC-Schiff mit 3:1 auf Kurs. Mit 6:3/ 6:1 sorgte das Duo Geisler/ D√∂lling fr√ľhzeitig f√ľr den Gesamtsieg, den Bretfeld/ R√ľdiger Rieck noch mit ihrem 5:7/ 6:3/ 10:5 zum 5:1-Erfolg ausbauten.

 

 

GD. Ausgeglichen fiel die Gesamtbilanz der WTHC-Tennisjugend am 4. Punktspieltag der Saison aus, wobei mehrere Spielerausfälle eine noch bessere Bilanz nicht zuließen.

Zu stark war das Aufgebot des MTV Jever bei den Juniorinnen A, sodass sich die Marienst√§dterinnen gegen Mascha Gerr, Anna Stecher, Marietta Imelmann und Annika Feuersch√ľtz letztlich verdient mit 6:0 durchsetzten.

Mit 5:1 gewannen die Junioren A des WTHC auf eigener Anlage gegen die JTG, zumal die G√§ste personell geschw√§cht antreten musste. Im Spitzenspiel unterlag Hilmer Hinrichs (WTHC) gegen den JTGer Laurens Fritzsching mit 3:6/ 4:6. Ansonsten waren Nico Merkt, Finn G√§belein, Tom Feuersch√ľtz, Hendrik Steeb und Philipp Olschewski f√ľr den WTHC am Start.

Mit 4:2 verbuchte der MTV Jever einen weiteren Derby-Erfolg¬† bei den Juniorinnen B im Heimspiel gegen den WTHC. In den Einzeln punkteten¬† f√ľr den MTV Josefine B√ľdgen, Mia Fahle und Carolin Neumann. F√ľr die G√§ste war Jale √Ėzg√ľr mit 6:3/ 6:2 erfolgreich. In den Doppeln siegten √Ėzg√ľr/ Emilia Wysiecki (7:5/ 6:2) f√ľr den WTHC, w√§hrend Fahle/ Neumann

mit 6:1/ 6:1 den Gesamterfolg f√ľr die Gastgeber sicherten.

Mit 1:2 unterlagen die Juniorinnen C des WTHC dem spielstarken Duo des TC Wittmund. Trotz ansehnlicher Leistungen verloren Mara Janssen und Netti Finko ihre Einzel jeweils in zwei Sätzen. Mit einer tollen Leistung konnte sich aber das Doppel Charlotte Arkenau / Janssen gegen das ostfriesische Aufgebot mit 6:2 und 6:3 durchsetzen.

Ganz souverän erledigten die Midcourt-Jungen Yohannes Richter (6:0/ 6:0) und Paul Swoboda (6:1/ 6:0) ihre Aufgabe beim SVE Wiefelstede. Auch im Doppel ließen die WTHCer nichts anbrennen (6:2/ 6:1), sodass am Ende ein 3:0-Sieg bei 6:0 Sätzen und 36:4 Spielen zu Buche stand.

Im Kleinfeld U 8 setzten sich Theo Swoboda und Clara Trarbach mit einem umkämpften 12:8 bei der Jade TG durch. Aage Hölsken-Rodriguez (JTG) war im Einzel mit 6:3/ 6:2 gegen Swoboda erfolgreich, während Trarbach mit dem gleichen Ergebnis gegen Tobias Blum (JTG) gewann.

Das entscheidende Doppel entschieden die WTHCer dann mit 5:7/ 6:3/ 10:1 f√ľr sich.

 

Herren :    TV Rot-Gold Sögel  РWTHC II  (Verbandsklasse)       2:4

TC Oldenburg-S√ľd ‚Äď WTHC III¬† (Regionsklasse)¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† 6:0

Damen  :    WTHC  -  TC Edewecht    (2. Regionsklasse)               6:0

Herren 50: WTHC II¬† ‚Äst Blexer TB II¬† (Regionsklasse)¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† 6:0

Herren 60: WTHC¬† ‚Äst Emder TC¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† (Bezirksliga)¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†6:0

Herren 65: Lunestedter TV ‚Äď WTHC (Bezirksliga)¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† 4:2

Nach dem Sieg der 1. Herren, konnte der WTHC in den verbleibenden sechs Spielen bei zwei Niederlagen vier weitere Siege f√ľr sich verbuchen. Mit ihrem √ľberlegenen 6:0-Sieg setzten die Damen dabei ein dickes Ausrufezeichen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Regionalliga: Jadest√§dter gewinnen Spitzenspiel gegen den Oldenburger TeV ‚Äěnur‚Äú mit 6:3

Nach den sechs Einzeln (5:1) sah es nach dem erhofften Kantersieg der Gastgeber aus. Da aber zwei Doppel verloren gingen, hat der WTHC nun im Titelrennen die schlechteren Karten.

WILHELMSHAVEN. Die Tennis-Herren des Wilhelmshavener THC haben weiter Chancen auf die Meisterschaft in der Regionalliga Nord-Ost und den damit verbundenen Aufstieg in die 2. Bundesliga: Im Spitzenspiel gegen den Oldenburger TeV behielten die Akteure von Teamchef Vladan Vasiljevic gestern mit 6:3 Punkten die Oberhand, verpassten es aber, die Oldenburger einen Spieltag vor Ende der Sommerrunde trotz einer 5:1-F√ľhrung nach den Einzeln an der Tabellenspitze abzul√∂sen.

‚ÄěUnser Plan ist zumindest in den Einzeln voll aufgegangen‚Äú, sagte Vasiljevic nach dem Erfolg im Spitzenspiel, der bereits nach den sechs Einzeln feststand. Dabei bewiesen die Gastgeber in fast allen F√§llen gute Nerven, denn nach drei von vier Match-Tiebreaks durften die WTHC-Cracks am Ende jubeln.

Diesen Beitrag weiterlesen »

TENNIS – Regionalligist WTHC hat Tabellenf√ľhrer Oldenburger TeV zu Gast

WILHELMSHAVEN. (m√ľn) Vladan Vasiljevic, Mannschaftsf√ľhrer des Tennis-Regionalligisten Wilhelmshavener THC, w√ľrde auch einen √ľberzeugenden Pressesprecher des Teams abgeben. Vor dem Match gegen den noch verlustpunktfreien Tabellenf√ľhrer Oldenburger TeV (Sonntag, 11 Uhr, √Ėlhafendamm), kommen f√ľr den 40-J√§hrigen nur Superlative in Frage. ‚ÄěDas wird das gr√∂√üte Tennis-Spektakel, das Wilhelmshaven je gesehen hat.

Auf jeden Fall aber wird es ein Spiel, in dem sich die Gastgeber im Vorfeld erstmalig nicht in die Karten schauen lassen. Denn aus seiner Aufstellung macht Vasiljevic ein Geheimnis. Fest steht aber, dass alle bisher eingesetzten Top-Leute ‚Äď also die Spanier Oriol Roca-Batalla und David Perez Sanz, der Tscheche Michal Konecny sowie Nerman Fatic (Bosnien-Herzegowina) ‚Äď zur Verf√ľgung stehen werden. Dar√ľber hinaus ist auch der Vareler Yannick Staschen wieder mit von der Partie.

Dabei wird es aber eventuell nicht bleiben. Der WTHC-Mannschaftsf√ľhrer hat noch einen √úberraschungs-Pfeil im K√∂cher; um wen aus der 14-k√∂pfigen Meldeliste f√ľr die Sommersaison es sich dabei aber handelt, wollte Vasiljevic nicht verraten.

Das Ziel ist damit klar definiert: der WTHC ‚Äď 6:3 gegen Klipper Hamburg, 5:4 bei BW Berlin, 3:6 beim Club zur Vahr ‚Äď wird morgen noch einmal einen Angriff auf die Tabellenf√ľhrung starten. Die Szenarien sind dabei durchgespielt. Vasiljevic: ‚ÄěMit einem 5:4-Sieg w√§re der Titelgewinn fast unm√∂glich. Mit jedem deutlicheren Erfolg steigen aber unsere Chancen – vorausgesetzt, wir gewinnen auch am letzten Spieltag in Berlin.‚Äú Gestern wurde am √Ėlhafendamm bereits trainiert, nachdem vier Akteure im Tagesverlauf in D√ľsseldorf und Bremen gelandet waren. Ein Puzzlespiel mit internationalen Verpflichtungen, das nicht immer aufgeht. Vasiljevic: ‚ÄěVier gebuchte Fl√ľge musste ich in dieser Saison schon in den Wind schreiben.‚Äú Bei den Oldenburgern werden die Zuschauer morgen Michel Dornbusch nicht auf dem Platz sehen. Der Wilhelmshavener (6:0-Bilanz) musste sich einer Knie-Operation unterziehen.

TENNIS Landesliga: Herren 50 gewinnen Heimspiel gegen den TV Rot-Weiß Bremen mit 5:1 Punkten
Nach dem dritten Sieg haben die M√§nner um Thomas Otte den Staffelsieg im Visier. Auch die Herren 65, die Damen 40 und die 4. Herren gewannen glatt.¬† WILHELMSHAVEN/GD ‚Äď Seltenheitswert hat die Ergebnis√ľbersicht des vergangenen Tennis-Spieltags mit vier 5:1Siegen in den vier Spielen der Herren 50 und 65, der Damen 40 und der 4. Herren des WTHC. Herren 50 Landesliga F√ľr den Ausdruck ‚Äěhart umk√§mpft‚Äú sollte es eine noch deutlichere Steigerungsform geben, so sehr mussten sich die beiden angeschlagenen Top-Spieler des WTHC, Thomas Otte und J√∂rg H√∂fken, ins Zeug legen, um ihre Einzel gegen den TV Rot-Wei√ü Bremen zu einem guten Ende f√ľr die Gastgeber zu bringen. W√§hrend Otte ‚Äěnur‚Äú ann√§hernd zwei Stunden ben√∂tigte, um mit 6:0, 3:6 und¬† 10:7 als Sieger den Platz zu verlassen, ben√∂tigte H√∂fken fast drei Stunden f√ľr seinen 6:2, 5:7 und¬† 10:8-Erfolg. Rekordverd√§chtig waren dabei die Vielzahl an vergebenen Matchb√§llen. Einfacher hatten es Jens Taschke (6:3, 6:4)¬† und Marco Rathmann (6:2, 6:2). Den verdienten Gegenpunkt ‚Äě√ľberlie√ü‚Äú die Paarung Bernd Kalis/ Taschke den G√§sten von der Weser, w√§hrend Rathmann/ Frank Coordes dem WTHC einen weiteren Punkt sicherten. Mit nunmehr 6:0 Punkten und Rang eins in der Landesliga haben die Jadest√§dter jetzt den Titelgewinn¬† fest im Visier.

Diesen Beitrag weiterlesen »