Artikelarchive

Archiv für die Kategorie „Tennisjugend“

 

WILHELMSHAVEN/GD – Jugendtennis auf hohem Niveau boten die Meisterschaften des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen (TNB) in Isernhagen. Die hiesige Region mit dem Bereich Wilhelmshaven/ Friesland war nur durch Gary Gerr (WTHC) in der Altersklasse U 11 der Jungen vertreten. Umso erfreulicher waren die starken Leistungen von Gerr, der sich den Titel in seiner Altersklasse sichern konnte. An Position 2 gesetzt hatte der JadestĂ€dter in der ersten  Runde ein Freilos. UngefĂ€hrdet war sein 6:2 und 6:2-Erfolg im Achtelfinale gegen Jonte Löhmann (Altenlingen). Im Viertelfinale war seine Aufgabe gegen Henry Wesemann (Hannover) vor allem
im ersten Satz deutlich schwieriger. Nach wackeligem Start und vielen Fehlern holte Gerr dennoch einen 2:5-RĂŒckstand auf und gewann den Durchgang  mit 7:5. Danach hatte er das Match besser im Griff (6:2) und zog letztlich ungefĂ€hrdet ins Halbfinale ein. Gegen Erik Mund (NörtenHardenberg/Nr. 3) war dann jede Menge NervenstĂ€rke gefragt, um sich zweimal im Tiebreak durchzusetzen (7:6, 7:6). Das Finale gegen Noel Albes (Hannover/Nr. 4) war schneller als erwartet zugunsten von Gerr entschieden.  Nachdem er den ersten  Satz solide mit 6:4 gewonnen hatte, gab sein Kontrahent beim Stand von 4:0 fĂŒr den Wilhelmshavener auf.
In dieser Form dĂŒrfen von Gerr sicherlich weitere erfreuliche Ergebnisse erwartet werden. Ansonsten hielten sich die Erfolge fĂŒr den Nordwesten Niedersachsens in Grenzen. Auch das starke Aufgebot des OTeV konnte keine weiteren Finalisten vermelden. Gerne nimmt der WTHC die starken Leistungen von Xenia Jeromin (Jg. 2004/3. Platz  U 16) und das Erreichen des Viertelfinals von Leonie MĂŒller (U 14) zur Kenntnis.  Seit dem Sommer 2016 spielen die beiden Talente nicht mehr am Ölhafendamm, sondern bereits bei den OberligaDamen in Wiefelstede. Die intensive Freundschaft mit den Tennis-Familien Jeromin und MĂŒller mit dem WTHC ist jedoch geblieben.

Nach der Fusion mit Bremen: TNB  = Tennisverband-Niedersachsen-Bremen

GD. In Isernhagen finden am kommenden Wochenende die TNB-Jugendmeisterschaften in vier Altersklassen (U 11 bis U16) statt. Leider kann der hiesige Bereich Wilhelmshaven/ Friesland mit Gary Gerr vom WTHC nur einen Spieler aufweisen, der in seiner AK eine direkte Zulassung fĂŒr das Hauptfeld erhielt. Bei den Jungen U 11 geht Gerr als Nr. 2 der Zulassungsliste als einer der Top- Favoriten dieser Altersklasse an den Start. Gerr hat in der lĂ€ngeren letzten Zeit mit zahlreichen ĂŒberregionalen  Erfolgen seine SpielstĂ€rke bewiesen, sodass ihm der Titelgewinn durchaus zuzutrauen ist.

Der WTHCer Hendrik Steeb taucht immerhin in der Zulassungsliste der U 16 auf. Als Nr. 19 bei den NachrĂŒckern hat er allerdings praktisch keine Chance, damit noch einen Platz im Hauptfeld zu ergattern.

Die Zeiten, wo Xenia Jeromin (jetzt Wiefelstede) hochklassige Turniererfolge gleich im Zehnerpack erspielte und auch Leonie MĂŒller (jetzt Metjendorf) mit tollen Leistungen fĂŒr den WTHC glĂ€nzte, sind derzeit leider vorbei. Die beiden MĂ€dchen sind nun fĂŒr den SVE Wiefelstede in der Damen-Oberligamannschaft im Einsatz. Die intensive Freundschaft mit den Tennisfamilien Jeromin und MĂŒller mit dem WTHC ist jedenfalls geblieben.

GD. Bei dem Norddeutschen Masters des Orange- und Green-Cups der LandesverbĂ€nde Niedersachen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Berlin-Brandenburg war der Bereich Wilhelmshaven/ Friesland durch das WTHC-Talent Gary Gerr vertreten. Teilnahmeberechtigt waren die Punktbesten aus der Orange- und Green-Cup-Turnierserie. Das Masters wurde in Isernhagen in einem Zweier-Mannschaftswettbewerb mit jeweils zwei Einzeln und einem Doppel ausgetragen. Zusammen mit seinem Partner Pavle Nikolin vom HTV Hannover erreichte Gary den Einzug ins Halbfinale, wobei sich der JadestĂ€dter als eifriger Punktesammler betĂ€tigt hatte. Hier musste sich das Duo aber dem spĂ€teren Siegerteam aus Berlin-Brandenburg geschlagen geben. Mit einem Sieg ĂŒber Schleswig-Hostein reichte es am Ende zu einem tollen 3. Platz.Erfolgreich waren auch die BrĂŒder Paul und Theo Swoboda vom WTHC. In Varel erspielte sich Paul im mit 28 Teilnehmern gut besetzten Turnier bei den Juniorinnen/ Junioren des Jg. 2009 den 2. Platz. Im Feld der JĂŒngsten der Jg. 2011/ 12 schaffte Theo den 3. Platz. Bei der 19. Auflage des Bambini Red-Cups in Rastede mit 27 Teilnehmern konnte sich Theo Swoboda ĂŒber den Turniersieg bei den U 6 freuen.

 

Beim  „Doppel-Cup“ des niedersĂ€chsischen Tennisbundes in Isernhagen hat Xenia Jeromin (Wilhelmshavener THC) zusammen mit ihrer Doppelpartnerin Leonie MĂŒller (Metjendorf) bei den Juniorinnen U 14 den zweiten Platz belegt. Im Finale unterlagen Jeromin/MĂŒller gegen die  Paarung Meyer/Seidewitz (BW Uelzen/TC RW Celle).

 

 

WILHELMSHAVEN. (gd) Auch in diesem Jahr war die Vereinsmeisterschaft nach Abschluss der Punktspielsaison fĂŒr die WTHC-Tennisjugend auf der Anlage am Ölhafendamm wieder ein besonderer Höhepunkt. Jugendwartin Gaby Dornbusch richtete die WTHC-TitelkĂ€mpfe bereits zum 20. Mal in Folge aus. Erstmals konnte an diesem Wochenende keine Herrenkonkurrenz ausgetragen werden, da die 2. und 3. Herren noch im Punktspieleinsatz waren. Somit blieb die Teilnehmerzahl in diesem Sommer folgerichtig etwas hinter der der Vorjahre zurĂŒck.

Fast 40 Juniorinnen und Junioren nahmen in sechs Konkurrenzen mit verschiedenen Spielmodi teil. Insgesamt wurden 54 Spiele an zwei Tagen abgewickelt, wobei es viele umkĂ€mpfte Matches gab, die Tennis auf sehr ansprechendem Niveau boten. „Alle, auch die zahlreichen Verwandten, haben immer wieder gut ,mitgespielt‘ und auch einige unvermeidbare Wartezeiten in Kauf genommen“, bilanzierte Trainer Marco Rathmann nach den zwei Turniertagen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

SOMMERFERIEN – Gelungenes Tenniscamp beim Wilhelmshavener THC – FĂŒnfköpfiges Betreuerteam

WILHELMSHAVEN. (gd) Das alljÀhrliche Tenniscamp in der letzten Woche der Sommerferien war auch in diesem Jahr wieder einer der Höhepunkte im Jugendbereich des WTHC.

Nach fĂŒnf ĂŒberaus erlebnisreichen Tagen war die einhellige Meinung, eine abwechslungsreiche Woche mit vielfĂ€ltigen AktivitĂ€ten mitgemacht zu haben. Das Camp-Leben an sich war – wie schon in den Vorjahren – zudem bestens geeignet, das Miteinander und den freundschaftlichen Umgang unter den WTHC-Jugendlichen zusĂ€tzlich zu fördern. Neben einem hohen Spaßfaktor war der Tennisteil immer auch darauf ausgerichtet, Verbesserungen in Technik und Spielgestaltung zu erzielen, sodass weitere Leistungsfortschritte auf den Weg gebracht wurden. Das vielfĂ€ltige Programm beinhaltete neben dem intensiven Tennistraining mit einem abschließenden Turnier und konditionellen Übungseinheiten auch etliche Spielvariationen im Bereich Tennis. Daneben gehörten auch andere sportliche AktivitĂ€ten wie Fußball, Tennis-Baseball und die „Campiade“, die schon traditionelle Camp-Olympiade, mit zum Programm. Zwar meinte es der Wettergott nicht an allen Tagen wirklich gut, dem Spaß am gemeinsamen Tun tat das aber keinen Abbruch. Beim Kontrastprogramm an den Abenden stand Geselliges im Vordergrund, wie der besonders beliebte Casino-Abend, die Schatzsuche und das Camp-Quiz, sodass zu keiner Zeit Langeweile aufkommen konnte. Am Ende wurden Sieger und Platzierte des Tennisturniers und der Campiade mit Pokalen, Urkunden und PrĂ€senten bedacht, wobei das gemeinsame Camp-T-Shirt natĂŒrlich wieder nicht fehlen durfte.

Teilnehmer: Gary und Mascha Gerr, Jonas Fricke, Annika und Tom FeuerschĂŒtz, Livia Sarstedt, Hendrik Steeb, Hilmer Hinrichs, Lars Gethmann, Jale Su ÖzgĂŒr, Patricia Dose, Netti Finko, Elin Stang, Falke Celta, Aaron Schenk, Christoph Schröder, Lasse Schmaljohann, Mateusz Matlewski, Clara Trarbach, Betreuer: Marco Rathmann, Yannick Staschen, Lion Hölzel, Lukas Brunken, Jana Marie Fricke


Teilnehmer Wilhelmshaven/ Friesland

GD. Dank der souverÀnen Turnierleitung von Heike Döring, Gaby Dornbusch und Hergen Spark wurden die Tennis-Regionsmeisterschaften Jade-Weser-Hunte auf der Anlage des WTHC ein voller Erfolg. Gespielt wurde bei den Junioren in den Altersklassen U 11 bis U 18, bei den Juniorinnen nur bei den U 11, U 12 und U 18, weil es bei den U 14 und U 16 an Teilnehmerinnen fehlte. Die Verantwortlichen hatten zwar auf  mehr Jugendliche gehofft, dem reibungslosen Ablauf der Meisterschaften schadete dies aber keineswegs. So war am Ende des Turniers viel Zufriedenheit bei den Aktiven und den anwesenden Eltern und Freunden ablesbar. Im Verlauf der TitelkÀmpfe wurde viel gutes und interessantes Tennis, teilweise auch sehr gutes Jugendtennis geboten.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Teilnehmer Wilhelmshaven/ Friesland Nord

GD. In diesem Sommer ist es der Jugendwartin des WTHC Gaby Dornbusch gelungen, die Jugend-Meisterschaften der Tennisregion Jade-Weser-Hunte U 11 bis U 18 an die Jade zu holen. „Mit nur 74 Teilnehmern/ Teilnehmerinnen liegt das Meldeergebnis leider deutlich unter dem der vergangenen Jahre“, Ă€ußerte sich Dornbusch enttĂ€uscht.  „Auch aus den hiesigen Vereinen hĂ€tten wir uns mehr Zuspruch gewĂŒnscht.“

Mit insgesamt sechs Teilnehmern verzeichnet der WTHC dabei noch das beste hiesige Meldeergebnis. Bei den U 18 sind die WTHCer Joe Janke, Linus Brunken und Lennart Steeb sowie Marc-Lennart Harms vom MTV Jever am Start, wobei Janke große Titelchancen eingerĂ€umt werden. Bei den U 16 vertritt Nico Merkt die Farben des WTHC und Jonas Evers die des MTV Jever. Im Tableau  der zahlenmĂ€ĂŸig deutlich am besten besetzten U 14 finden sich Hendrik Steeb (WTHC) sowie Jannes Markmann und Nick Gerdes von der JTG. Nur Johanna Markmann (WTHC/ U 18) hat sich fĂŒr eine Teilnahme bei den Juniorinnen entschlossen.

Trotz der geringen Beteiligung ist in zahlenreichen Spielen allerbestes Jugendtennis zu erwarten. Ein Wiedersehen gibt es dabei mit Xenia Jeromin und Leonie MĂŒller bei den

U 18, die noch im letzten Jahr als WTHC-Duo sÀmtliche Zuschauer begeisterten.

 

Mit den am vergangenen Wochenende abgewickelten Tennisspielen ist die Jugend-Sommersaison 2017 weitestgehend beendet. FĂŒr die WTHC-Jugend fĂ€llt die diesjĂ€hrige Bilanz deutlich weniger positiv aus als in den Vorjahren. „Es ist in diesem Jahr leider nicht alles nach Wunsch gelaufen. Ich habe zuweilen die sonst gewohnte Einsatzbereitschaft und Spielfreude vermisst. Außerdem kommen die Staffeleinteilungen fast ausschließlich auf Regions- und Verbandsebene den recht unterschiedlichen LeistungsstĂ€rken nicht sonderlich entgegen. Es wird einiges aufzuarbeiten sein“, zieht Jugendwartin Gaby Dornbusch ein ResĂŒmme mit Licht und Schatten.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Beim Bambini Red-Cup zeigten 20 hochmotivierte kleine Tennisminis am vergangenen Wochenende auf der Anlage des Wilhelmshavener THC, was sie in Sachen Kleinfeldtennis schon alles können. Beim Wilhelmshavener THC, der nach 2015 zum zweiten Mal dieses Turnier ausrichtete, wurde in der Altersklasse der unter AchtjÀhrigen mit zwölf Teilnehmern gespielt, wÀhrend bei den unter SiebenjÀhrigen acht Teilnehmer am Start waren.

Die mit der Vorbereitung und Planung betraute Jugendwartin Gaby Dornbusch hatte sieben ihrer Jugendlichen als Turnierhelfer an ihrer Seite, die die Kinder souverĂ€n und einfĂŒhlsam durch den Turnierablauf begleiteten.Mit viel Elan und sichtbarem Spaß an der Bewegung ging es bei den Juniorinnen und Junioren zur Sache, sodass man in den zahlreichen Spielrunden auch ordentlich ins Schwitzen kam. Erfreulich war aus Wilhelmshavener Sicht, dass acht heimische Kinder am Turnier teilnahmen (fĂŒnf vom ausrichtenden Verein und drei von der Jade TG Wilhelmshaven), die sich bei ihren zum Teil ersten Auftritten auf dem Turnierparkett ganz prĂ€chtig prĂ€sentierten.

Neben den PlĂ€tzen versorgten fleißige Helfer des Clubs die angestrengten Kinder und mitfiebernden Eltern mit Kaffee, selbstgebackenem Kuchen und GrillwĂŒrsten, sodass es allen Beteiligten an nichts fehlte. Nach vierstĂŒndigem eifrigen Treiben gab es fĂŒr alle Teilnehmer in der gemeinsamen Siegerehrung den wohlverdienten Lohn fĂŒr ihre Anstrengungen. Mit Pokalen und Medaillen sowie Urkunden und kleinen PrĂ€senten fĂŒr alle verabschiedete ein ĂŒberaus zufriedener Regionstrainer Niklas Brinkmann Kinder und Eltern nach dieser ausgesprochen angenehmen Veranstaltung und sparte nicht am Lob fĂŒr den hervorragenden Einsatz des Gastgebers. „Hier beim WTHC findet man immer eine rund herum perfekt organisierte Vorbereitung und eine besonders entspannte TurnieratmosphĂ€re“, Ă€ußerte sich Brinkmann begeistert. „Ich komme immer gerne hierher!“

Die Ergebnisse:

Meine Mitstreiter auf dem Foto sind hinten v.l.n.r.
Regionstrainer Niklas Brinkmann, daneben die WTHC-Helfer Alexander  Nabel,  Hendrik Steeb, Mascha Gerr, Livia Sarstedt, Tom FeuerschĂŒtz,  Oke Hinrichs,  Annika FeuerschĂŒtz
und rechts außen Jugendwartin Gaby Dornbusch

Platzierungen der 20 Teilnehmer:

JĂŒngste U7 (Jg. 2010/2011):

1. Leon Feldmann
2. Anna Haskamp
3. Jette Onnen
4. Lina Niggemann (WTHC)
5. Nikolas Kausch
6. Aage Rodriguez-Hölsken (JTG)
7. Theo Swoboda (WTHC)
8. Fiete Tschiersch (JTG)

JĂŒngste U8 (Jg. 2009):

1. Kira Erden
2. Frederic Petersen
3. Leander von Kaldenberg
4. Charlotte Heine
5. Paul Swoboda (WTHC)
6. Mateusz Matlewski (WTHC)

7. Marlon Welk
8. Mila MĂŒller (JTG)
9. Maximilian Saborowski
10. Simon StĂŒdemann
11. Lasse Schmaljohann (WTHC)
12. Julius Hermann