GD. Ein umfangreiches Programm hatten die Jugend- und J√ľngstenteams des WTHC am letzten offiziellen Spieltag der Sommersaison zu absolvieren.

Alles in Allem konten sich Jugendwartin Gaby Dornbusch und Trainer Marco Rathmann √ľber

zahlreiche gute Leistungen ihrer Sch√ľtzlinge und eine positive Gesamtbilanz (5 Siege bei 2 Unentschieden und 2 Niederlagen) freuen.

Im Heimspiel der Juniorinnen A (4er) verpasste die junge Damenriege recht ungl√ľcklich einen Sieg gegen den Polizei SV Oldenburg. Klaren Einzelerfolgen von Jana Fricke (6:4/6:4) und Lea Lettow (6:1/ 6:0) standen knappe Niederlagen von Mascha Gerr (6:7/ 4:6) und Stine Warning (2:6/ 6:4/ 8:10) gegen√ľber. Das Doppel Gerr/ Viktoria von Garrel schaffte mit 6:4/ 6:1 die allemal verdiente Punkteteilung, wobei 61 : 48 Spiele die Gastgeber als die spielst√§rkeren Akteure ausweisen.

Die Juniorinnen A II (2er) kehrten von ihrem Gastspiel beim TV Varel auch ohne Sieg zur√ľck. Trotz unerm√ľdlichem Kampfgeist mussten sich Livia Sarstedt und Annika Feuersch√ľtz mit 3:0 geschlagen geben.

Nach Belieben beherrschten die Junioren B I Hendrik Steeb und Gary Gerr ihre G√§ste vom TV Vechta bei ihrem vorletzten Spiel in der Bezirksliga. In den Einzeln gewannen Steeb mit 6:3/ 6:3 und Gerr mit 6:1/ 6:0 und im gemeinsamen Doppel mit 6:2/ 6:1. Im letzten Staffelspiel am kommenden Wochenende entscheidet sich, welche Mannschaft sich als Zweitplatzierte f√ľr den Pokalwettbewerb der Bezirksligen qualifiziert. Der WTHC muss dazu beim Ganderkeseer TV antreten, wo ein gewonnenes Spiel reicht, um die Fahrkarte zur Teilnahme zu l√∂sen.

Da bei den Junioren B II durch einen verletzungsbedingten Ausfall nur drei Spieler f√ľr den WTHC auf den Pl√§tzen zum Einsatz kamen, reichte es gegen den TC Edewecht II nur zu einem 3:3-Unentschieden. Hendrik Landversie (6:2/ 6:2) und Filip Weiner (6:0/ 6:1) √ľberzeugten im Einzel wie auch dem gemeinsamen Doppel (6:1/ 6:0), w√§hrend Keno Eiben (3:6/ 0:6) den 3. Punkt neben zwei kampflosen den G√§sten √ľberlassen musste.

Bei den ‚ÄěDritten‚Äú der Junioren B (2er) setzte sich das WTHC-Duo beim Nachbarn Jade TG mit 2:1 durch. Jonas Fricke (WTHC) bog sein Einzel nach verlorenem ersten Satz noch mit 6:3/ 10:8 gegen Mattis Witte (JTG) um, Christoph Ehlers (JTG) war mit 7:5 / 6:1 gegen Falke Celta (WTHC) erfolgreich. Das entscheidende Doppel gewannen Fricke / Celta dann deutlich mit 6:1/ 6:2.

Mit 1:2 unterlag die Midcourt-Paarung Yohannes Richter und Paul Swoboda vom WTHC in einem Nachholspiel gegen das Duo Niklas Hanke und Bjarne Gerdes von der Jade TG. Yohannes gewann sein Einzel gegen Niklas deutlich mit 6:0/ 6:2, während Paul mit einer zunehmenden gesundheitlichen Beeinträchtigung zu kämpfen hatte, sein Einzel zwar zu Ende brachte (2:6/ 3:6), im Doppel aber passen musste.

M√ľhelos mit 3:0 siegten die Midcourt-Jungen des WTHC in ihrem letzten Staffelspiel gegen den TC Esens. Dabei spielte Yohannes Richter (6:1/ 6:1) und f√ľr den verletzten Paul Swoboda Mateusz Matlewski (6:2/ 6:1), die Ihren G√§sten auch im gemeinsamen Doppel mit 6:1/ 6:2 keine Chance lie√üen.

14:6 hie√ü es am Ende f√ľr die Kleinfeldmannschaft des WTHC gegen den TV Varel, wobei Theo Swoboda sein Einzel nach toller Aufholjagd doch noch im Match Tiebreak abgeben musste, Clara Trarbach aber ihr Spiel deutlich mit 6:4/ 6:2 gewann und auch das abschlie√üende Doppel mit 6:4/ 6:3 an die Gastgeber ging. Auch im vorangegangenen obligatorischen Motorikteil hatten die WTHCer mit drei von 4 gewonnenen √úbungen die Nase vorn.

Enger gestaltete sich die Begegnung gegen den TV GW Bad Zwischenahn, in die die WTHCer mit einem R√ľckstand im Motorikteil (3:5) starteten. Hier gewann Theo Swoboda sein Einzel deutlich (6:2/ 6:2), w√§hrend Roman Gisbrecht mit 3:6/ 3:6 unterlegen war. Das Doppel musste nun √ľber den Gesamtsieg entscheiden. In einer sehr umk√§mpften Partie setzten sich beide WTHCer letztlich mit 4:6/ 6:4/ 10:6 zum 11:9 durch.