Gerry Gerr unterlag bei Regionsmeisterschaft erst im Finale

WILHELMSHAVEN. (gd) Die Meisterschaften der Jugend für die Tennisregion Jade-Weser-Hunte fand in diesem Jahr gemeinsam mit der Region Bremen statt. Circa 130 Meldungen wurden bei diesem Turnier mit DTB-Ranglistenwertung für die Altersklassen U 11 bis U18 angenommen, wobei schließlich 74 Spieler bei den Junioren und 47 bei den Juniorinnen auf die Plätze gingen.
[2020-01-18]
Gerry Gerr unterlag bei Regionsmeisterschaft erst im Finale

Für Wilhelmshaven war der WTHCer Gary Gerr erfolgreichster Spieler. Im 32er-Feld der Junioren U 14 war er zwar topgesetzt. Nach einem Freilos in der ersten Runde setzte sich Gerr im Achtelfinale mühelos mit 6:0/6:0 gegen Karl Kirseck (Bremer TV) durch. Auch im Viertelfinale war Max Rohwer (Polizei SV Oldenburg) für den WTHCer keine Herausforderung (6:0/6:1). Das Halbfinale gegen den an Position vier gesetzten Simon Weil vom TV Ost-Bremen verlangte ihm deutlich mehr an Leistung ab.

Mit einem 6:4/6:4-Sieg verschaffte sich Gerr den Einzug ins Finale, wo er einmal mehr auf seinen Trainingspartner Till Möllers (OTeV) traf, ihm da aber mit 2:6/0:6 unterlegen war und somit Vizemeister wurde.

Bei den U 18 war Hendrik Steeb ( WTHC) am Start. Nach kampfloser erster Runde bezwang er im

FOTO

Achtelfinale den LK höher eingestuften Luca Albrecht (TC BW Delmenhorst) überzeugend mit 6:1/7:5. In Runde drei verhinderte dann der OTeVer Ben Heine mit seinem 6:1/6:3-Erfolg Steebs Einzug ins Halbfinale.

Beim zeitgleich zu den Regionsmeisterschaften ausgetragenen Jugend-LK-Turnier waren in Varel und Ofenerdiek 55 Spieler ausschließlich der Region Jade-Weser-Hunte am Start, von denen vier vom WTHC gemeldet hatten. Von den neun Teilnehmern der U18-Konkurrenz der Junioren kamen drei aus Wilhelmshaven. Hilmer Hinrichs gelangte über das Vorspiel gegen den Delmenhorster Tim Ryborz ohne Mühe ins Hauptfeld (6:1/6:1), wo mit Etienne Bläsing (Delmenhorster TC) ein richtig „schwerer Bocken“ auf ihn wartete. Im ersten Satz schenkten sich beide Akteure nichts, mit 7:6 ging dieser schließlich an Hinrichs, der im zweiten Satz weitaus weniger Mühe hatte und mit 6:1 ins Halbfinale einzog. Hier allerdings war gegen den Lokalmatadoren Jonas Hayen (TV Varel) Endstation (2:6/0:6).

Im Spiel um Platz dr

ei setzte sich Hinrichs dann gegen den Oldenburger Kerim Karaman klar mit 6:3/6:0 durch. Karaman war vorher der Erstrundengegner des WTHCers Keno Eiben gewesen. In einem guten umkämpften Spiel musste sich Eiben mit 4:6/4:6 geschlagen geben. In der Nebenrunde scheiterte er anschließend an Jason Tran (Oldenburger TB). Hendrik Landversie rutschte aufgrund der kurzfristigen Absage seines ersten Gegners gleich ins Halbfinale und gelangte da gegen Karaman mühelos ins Endspiel (6:0/6:2). In einer überaus spannenden Partie lieferten sich beide Finalisten einen sehenswerten Schlagabtausch, den der Vareler Hayen schließlich mit 6:2/4:6/10:2 für sich zum Titelgewinn in der U 18 entscheiden konnte. Jonas Fricke (Foto) hatte in Varel bei den U 16 seinen ersten Turnierauftritt. Nach einer Erstrundenniederlage gegen Fynn Kuhlmann (SV Nordenham) spielte er sich hier mit einem 6:3/6:4-Erfolg gegen Johannes de Wyl (SVN) ins Endspiel der Nebenrunde, wo er aber trotz guter Gegenwehr Massimo Stüdemann (ebenfalls SVN) den Titel überlassen musste.






Weitere Nachrichten aus dem Verein

Zurück zu den News