Bericht vom 6. Spieltag der WTHC-Jugend Sommer 2020

GD. Am letzten Spieltag der Sommersaison 2020 waren noch zwei WTHC-Jugendmannschaften im Einsatz. Das 2er-Team der Juniorinnen A II mit Johanna Markmann und Jale Özgür brauchte auf Grund der Spielabsage seitens des TuS Norderney nicht mehr auf die Plätze, und auch für die C-Junioren Yohannes Richter und Mateusz Matlewski endete die Saison mit einem kampflosen Sieg, da die Mannschaft des TC Esens zu ihrem eigenen Heimspiel nicht antrat.
[2020-10-01]
Bericht vom 6. Spieltag der WTHC-Jugend  Sommer 2020

Juniorinnen A   (Regionsliga):  Polizei-SV Oldenburg  - WTHC     2:4

Junioren U 10 Team Green:   WTHC – VfL Kutenholz                        3:0

Mit einem verdienten Sieg schlossen die Juniorinnen A des WTHC ihre Regionsligastaffel beim Polizei-SV Oldenburg ab. An Position eins der Gäste von der Jade zeigte Mascha Gerr wieder eine überzeugende Leistung. Die Topspielerin des WTHC setzte sich souverän – wie schon in den Spielen zuvor - mit 6:2/ 6:1 durch. Während Livia Sarstedt (Nr.2) in zwei Sätzen unterlag (2:6/ 1:6), punktete Patricia Dose an Position drei im Matchtiebreak (6:3/ 3:6/ 10:3). Mit der 2:6/ 3:6-Niederlage von Emilia Wysiecki stand es 2:2 vor Beginn der Doppel. Hier konnten sich Gerr/ Dose mit einem deutlichen 6:3/ 6:1-Erfolg und Annika Feuerschütz/ Wysiecki sicher mit 6:4/ 6:4 den 4:2-Gesamtsieg und damit den zweiten Tabellenplatz sichern.

Die Kleinsten hatten in dieser ungewöhnlichen Tennissaison am meisten zu leisten.   

 WTHC – TV Buxtehude- Altkloster     1:2

Nach dem Rückzug vieler Mannschaften vor Beginn der Punktspielrunde, mussten die Staffeln zum Teil neu zusammengesetzt werden. Der Verband hat damit dem Wunsch entsprochen, alle Spielwilligen auch spielen zu lassen. Bei den Junioren U10 Team Green wurde so aus ursprünglich drei Staffeln eine 7er-Staffel gebildet, wobei die WTHCer mit in die Bremer Staffel einsortiert wurden, ebenso wie das Team aus Buxtehude. Die nun notwendigen langen Fahrstrecken und sechs Spieltermine bei zwei Doppelspieltagen schreckten die überaus spielfreudigen kleinen Tennistalente aber nicht ab. Mit unglaublichem Eifer ging es auf den Plätzen zur Sache. Dass die Jadestädter in diesem Reigen das jüngste Team aufboten, war dabei besonders bemerkenswert. Am Wochenende mussten die WTHCer gleich zweimal antreten. Beim krankheitsbedingt auf den Freitag verschobenen Spiel gegen den VfL Kutenholz bewies Theo Swoboda Nervenstärke. Im Spitzeneinzel kämpfte er sich mit 6:3/ 7:6 gegen seinen deutlich größeren Kontrahenten durch und sorgte damit vor den Augen etlicher erfahrenen WTHC-„Oldies“ nicht nur für Erstaunen, sondern auch für die Spielentscheidung nach den Einzeln. Zuvor hatte Roman Gisbrecht leichtes Spiel. Mit 6:0/ 6:0 fertigte er seinen Gegner in Windeseile ab. Das für den Gesamtsieg dann zwar bedeutungslos gewordene Doppel gewannen Niko Gauzel /Gisbrecht anschließend überlegen mit 6:0/ 6:1. Am Folgetag war das Team aus Buxtehude am Ölhafendamm zu Gast. Diesmal war für die Nummer eins des WTHC Theo Swoboda der Gästespieler aus dem Alten Land jedoch einfach eine Nummer zu groß. Trotzdem steckte er die bittere 0:6/0:6-Niederlage gut weg. Niko Gauzel zeigte auch in seinem fünften Einzel wieder Biss und erkämpfte für die Jadestäderter mit 6:4/ 6:3 den Ausgleich. Im Doppel machten es die Akteure dann richtig spannend und schenkten sich nichts. Jedes Team gewann einen Satz und der Matchtiebreak musste entscheiden. Am Ende hatten die Gäste das bessere Ende auf ihrer Seite (7:5/ 4:6/ 10:6) und nahmen den 2:1-Sieg mit auf die Heimreise. Ein bisschen enttäuscht aber keinesfalls  unzufrieden darf das junge Green-Team des WTHC sein, das in dieser besonderen Saison zum „Dreamteam“ wurde, welches sich mit unglaublichem Einsatz gegen die starke Konkurrenz zur Wehr setzte und dafür am Ende mit einem sehr guten mittleren Tabellenplatz belohnt wurde. Man darf gespannt sein, womit diese Talente in der Zukunft noch überraschen.            


Weitere Nachrichten aus dem Verein

Zurück zu den News