Ein Lichtblick für viele Sportler

TENNIS - Nach langem Hin und Her beginnt am Wochenende die Sommersaison Hans-Heinrich Schrievers WILHELMSHAVEN/FRIESLAND. Die Verschiebung des Saisonstarts in die Tennis-Sommer-Spielrunde auf das kommende, zweite Juni-Wochenende erweist sich angesichts der aktuell rapide sinkenden Inzidenzwerte als richtige Entscheidung. Nach der Erlasslage in Niedersachsen und Bremen ist Tennis im Einzel und Doppel als Individual- und kontaktloser Sport möglich.
[2021-06-10]
Ein Lichtblick für viele Sportler
Nur wenige Mannschaften verzichten erneut auf einen Start in der Sommer-Punktspielrunde 2021, so dass die erstellten Spielpläne in einigen Klassen Lücken aufweisen. Der zunächst geplante Saisonstart Anfang Mai konnte vom Verband nicht gehalten werden. Die überarbeiteten Spielpläne sahen eine Verschiebung zunächst auf Ende Mai vor.

Da die jetzt für den Spielbetrieb maßgebliche Landesverordnung aber erst am 31. Mai veröffentlicht wurde, entschloss sich der Tennisverband Niedersachsen-Bremen (TNB), den ersten Spieltag kurzerhand auf den ersten Ausweichtermin zu verlegen. Dadurch starten alle vom Verband betreuten Staffeln am 12./13. Juni, der zunächst als zweiter Spieltag festgelegt worden war.

Die neuen Spielpläne für die Nordligen wurden noch nicht veröffentlicht. Die Mannschaftsverantwortliche der Damen-60 des MTV Jever, Elisabeth van Bömmel, teilte dazu mit, dass sich für das MTV-Team in der Nordliga inzwischen wieder etwas geändert hat. Der Staffelleiter habe mitgeteilt, dass alle Spiele in dieser Liga frühestens am 27. Juni 2021 beginnen sollen. „Wir wollen endlich mal wieder gegen fremde Gegner antreten“, freut sich van Bömmel auf den Start in die Sommer-Punktrunde.

Mannschaftsabmeldungen gab es bei den Herren in der Altersklasse 50: Für den Landesligisten Wilhelmshavener THC entfällt dadurch die Auftaktpartie gegen BW Schinkel/Osnabrück am 13. Juni. In der 1. Regionsklasse spielt der Emder TC II nicht, so dass für den FCN Hooksiel und den MTV Jever jeweils ein Punktspiel gestrichen wurde. Die Herren 65 des TV Varel verzichten ebenfalls auf einen Start.

Bei den Damen 40 tritt der TSV Jahn Brinkum nicht an – damit ist der MTV Jever am 13. Juni zum Auftakt spielfrei. In dieser Altersklasse entfällt für die Jade TG Wilhelmshaven die Auswärtspartie beim TV Vechta II (zurückgezogen) in der 1. Regionsklasse. Die Jadestädter hingegen verzichten auf den Start ihrer Reserve in der 2. Regionsklasse.

Nach dem großen Erfolg in der letzten Saison beteiligt sich der TC Wittmund mit seiner Ü50-Mannschaft am Vereinspokal-Wettbewerb 2021. „Das ist für den Tennissport in Niedersachsen und Bremen ein wichtiges und gutes Signal und gibt unseren Vereinen eine klare Perspektive“, sagt Raik Packeiser, Präsident des TNB, zu den Festlegungen in der aktuellen Landes-Verordnung.

Der Verband weist auf wesentliche Änderungen hin: „Es gibt für den Sport nun den §16 für Indoorsport und den §16a für Outdoorsport. Weiterhin § 17 für Spitzensport, der unverändert bleibt. Zudem wurde der bereits kommunizierte Stufenplan in die Verordnung eingearbeitet.“ Differenziert werden die Regelungen in den Kategorien 50 und mehr (= Stufe 3), 36-50 (= Stufe 2) und 10-35 (= Stufe 1): Bei Inzidenzwerten unter 10 gibt es noch keine allgemeingültige Formulierung, hier wartet die Landesregierung noch die Entwicklung ab.

Tennis ist in allen drei Stufen im Einzel und Doppel als Individual- und kontaktloser Sport möglich. Ebenso sind Gruppenangebote in Abhängigkeit der Fläche (10 Quadratmeter pro Person oder 2 Meter Abstand) erlaubt. Allerdings gelten in jeder Stufe Abstands- und Hygieneregeln, z.B. der Mund-Nasen-Schutz. Für alle Regelungen mit Personenzahl gilt: Geimpfte/Genesene werden nicht mitgezählt, für sie gelten die Einschränkungen nicht. Eine Testpflicht findet sich in der aktuellen Verordnung in § 16a (2) – Outdoorsport I-Wert Stufe 2 – nicht.


Weitere Nachrichten aus dem Verein

Zurück zu den News