Altersklassenteams des WTHC

Altersklassenteams des WTHC starten überwiegend erfolgreich in die Tennissommersaison I
[2019-05-08]
Altersklassenteams des WTHC
In der Verbandsliga hatten die Damen 40 denSV Ballsport Eversburg zu Gast. Dabei konnte man sich neben Kirsten Coordes an Position 1 mit einem ungefährdeten Zweisatzerfolg (6:1/6:3) insbesondere auf die eigene Doppelstärke verlassen. Das erste Doppel Coordes/Friederike Bungenstock siegte ungefährdet mit 6:1/6:0. Noch deutlicher war der Erfolg für die Paarung Martina Brunken/Gabriele Schuster die ihrem Gegenüber keinen Spielgewinn erlaubten. Da die übrigen Einzel von M. Brunken, F. Bungenstock und Bettina Krukemeyer jeweils in zwei Sätzen verloren wurden trennte man sich mit einer gerechten Punkteteilung.

In der Landesliga konnten die Herren 50 mit einem klaren 5:1 Erfolg die ersten Punkte für den Klassenerhalt einfahren. Da der Gast vom Celler TV an den Positionen drei und vier ersatzgeschächt antraten hatten Jens Taschke beim 6:0/6:1 ebenso wie Marco Rathmann 6:1/6:1 nur wenig Mühe zu punkten. Umkämpfter war der Erfolg von Thomas Otte mit 6:4/6:4 gegen eine Gegner der zwei Leistungsklassen besser notiert war. Bernd Kalis, der kurzfristig für den verletzten Jörg Höfken einsprang musste der langen Winterpause Tribut zollen und unterlag nach kräftezährenden Ballwechseln mit 5:7/4:6. Da beide Doppel Otte/Kalis (7:5/7:5) und Taschke/Rathmann (6:2/6:1) gewonnen wurden war man auf Seiten des WTHC mit dem Saisonauftakt höchst zufrieden.

Den Herren 60 gelang nach dem Aufstieg in die Verbandsklasse mit dem Heimerfolg (4:2) gegen den TC Lingen ein toller Saisonstart. Besonders hervorzuheben dabei der Sieg von Bernd Helmschrot im Match-Tiebreak (6:3/6:7/10:3) gegen einen unortodox agierenden Gegner. Überaschend wenig Mühe hatte Rainer Dölling (6;2/6:0) obwohl sein gegner drei Leistungsklassen höher eingestuft war. Die Paarung an Position ging verletzungsbedingt an den Gast . Karl-Heinz Engelhardt schließlich verlor sein  Spiel nach guten Start im Match-Tiebreak (6:3/1:6/7:10). Die Entscheidung musste daher in den Doppeln fallen. Hier erwiesen sich die Paarungen Helmschrot/Karl-Heinz Brinker (6:3/6:1 – nach 0:3 Start) ebenso überlegen wie Dölling/Engelhardt (6:1/6:2).

Die Herren 65 mussten bei ihrem Verbandsklassendebut eine auf den ersten Blick deutliche Niederlage (0:6) beim TV Schwanewede hinnehmen. Wie knapp es jedoch tatsächlich war zeigt ein Blick auf die Ergebnisse. So wurden alle vier Einzel und ein Doppel erst im Match-Tiebreak entschieden; wobei die Gastgeber z.T. Deutliche Leistungsklassenvorteile hatten.

Weitere Nachrichten aus dem Verein

Zurück zu den News