Bericht vom 2. Spieltag der WTHC-Mannschaften / Herren und Altersklassen

GD. Mit dem Gesamtergebnis der Alterklassen (AK) zeigten sich die fünf WTHC-Teams am 2. Spieltag überwiegend zufrieden. Neben dem Unentschieden der Damen 40 in Varel, den zwei Punkteteilungen der 1. und 2. Mannschaft der Herren 50 sowie dem besonders erfreulichen 5:1-Sieg der Herren 60 stand lediglich die unglückliche Niederlage der Herren 65 gegenüber. Bild: Herren 65: Gerd Uden, Manfred Rautenberg , Eckbert Lehmann, Achim Schuh, Rüdiger Rieck
[2019-05-14]
Bericht vom 2. Spieltag der WTHC-Mannschaften   / Herren und Altersklassen
Herren :      WTHC IV  -  WTHC  III    (Regionsklasse)                      0:6

Damen 40:  TV Varel -  WTHC          (Verbandsliga)                            3:3
Herren 50:  Bremenhavener TV v. 1905 -  WTHC I     (Landesliga)    3:3
                     WTHC II  -  SV Eintracht Ihlow     (Regionsliga)             3:3
Herren 60:  SV Langen (b. Lathen) -  WTHC    (Verbandsklasse)        1:5                       
Herren 65:  TC Dinklage  -  WTHC     (Verbandsklasse)                      2:4        

Damen 40 (Verbandsliga)

Im Nachbarschaftsderby beim TV Varel wussten die WTHC-Damen überwiegend mit sehenswertem Tennis zu überzeugen. Kirsten Coordes ließ an Position 1 mit 6:3/ 6:2  nichts gegen Ulrike Nürenberg (Varel) anbrennen. Einen weiteren Einzelpunkt für die Gäste erspielte Ilka Claus (Nr. 2) in drei Sätzen (6:2/ 4:6/ 6:1) gegen Sabine Wolf. Schwer hatten es Bianca  Abels und Bettina Krukemeyer, die jeweils in zwei Sätzen unterlagen. Das allemal verdiente 3:3 sicherte anschließend das Doppel Coordes/ Claus mit 6:3/ 6:3, während die Paarung Lena Kingerter/ Krukemeyer deutlich unterlag.

 

Herren 50 (Landesliga)

Vor einer schweren Aufgaben stand die „Erste“ der 50er an der Unterweser, sodass die Punkteteilung beim Bremerhavener TV eher als Erfolg gewertet werden kann. Mit einem klaren 6:1/ 6:3-Sieg trumpfte Jörg Höfken in seinem Einzel auf, während Marco Rathmann sich zu einem 7:6/ 7:5-Erfolg durchkämpfte. Kaum Chancen hatten Jens Taschke und Thomas Otte, wobei Otte im 2. Satz verletzungsbedingt aufgeben musste. Die Paarung Bernd Kalis/ Höfken „rettete“ mit ihrem Doppelsieg wenigstens die 3:3-Punkteteilung. Beim Duo Taschke/ Rathmann (0:6/ 5:7) reichte es nicht zum Gesamtsieg.

 

Herren 50 (Regionsliga)

Nach zwei eindeutigen Einzelsiegen durch Joachim Köhler und Frank Coordes (beide mit 6:3/ 6:3) und einem weiteren durch Ralf Pawlik mit 6:4/ 6:2 schien der Gesamtsieg gegen den SV Eintracht Ihlow auf heimischem Terrain durchaus machbar. Nach der knappen Niederlage von Gerd Dekena mit 5:10 im Match-Tiebreak gelang den Doppeln Köhler/ Coordes sowie Pawlik/ Björn Enslin nicht der entscheidende 4. Punkt.

 

Herren 60 (Verbandsklasse)

Da die 60iger-Herren durch den Ausfall von vier Stammspielern beim SV Langen (b. Lathen) nicht in ihrer Bestbesetzung antreten konnten, waren die Erwartungen auf einen doppelten Punktgewinn nicht besonders hoch. Mit drei Einzelsiegen waren die Jadestädter aber trotzdem schnell in der richtigen Spur. Besonders überzeugend war der Auftritt von Bernd Helmschrot, der bei seinem 6:2/ 6:0-Sieg keinerlei Zweifel aufkommen ließ. In jeweils drei Sätzen erkämpften Rainer Dölling und Rüdiger Rieck ihren Sieg mit 10:6 bzw. 10:5 im Match-Tiebreak. Die beiden Doppel  mit Helmschrot/ Dölling (6:2/ 6:1) und Rieck/ Ralf Pawlik (6:4/ 6:0) sicherten anschließend den überzeugenden 5:1-Sieg.

 

Herren 65 (Verbandsklasse)

Mit einer 2:4-Niederlage beim TC Dinklage traten die Herren 65 die Rückreise an, wobei ein besseres Ergebnis durchaus möglich war. Eindeutig war der Verlauf der Einzel. Zwei deutlichen Niederlagen von Gerd Uden und Manfred Rautenberg standen zwei klar gewonnene Einzel von Rüdiger Rieck (6:2/ 6:2) und Achim Schuh (6:1/ 6:1) gegenüber. Beim Zwischenstand von 2:2 hätten die Doppel von Uden/ Schuh (4:6/ 6:4/ 9:11)  und Rieck/ Egbert Lehmann (7:5/ 4:6/ 3:10) auch einen Sieg für die Jadestädter bringen können.

 

_________________________________________________________________________

 

Herren (Regionsklasse)  WTHC IV – WTHC III

Von  Anfang an ließ die „Dritte“ erkennen, wer das Vereinsderby in der Regionsklasse für sich entscheiden würde, wobei im Vorfeld eher damit gerechnet wurde, dass die „Vierte“ als Aufsteiger  einiges mehr an Widerstand auf die Plätze am Ölhafendamm würde einbringen können. Von den vier Einzeln waren die Spiele von Hendrik Reis gegen Dominik Korporal (5:7/ 1:6) bzw. Tom Feuerschütz gegen Hendrik Steeb (3:6/ 4:6) zumindest über längere Ballwechsel ausgeglichen, während Tom Dratwa und Julian Upsdale gegen Linus Brunken und Rene Pulfrig deutlich unterlagen. Ein über die gesamte Distanz umkämpftes Spiel gelang dem 1. Doppel, in dem sich Hilmer Hinrichs/ Tom Feuerschütz nur knapp dem Duo der Dritten Korporal/ Brunken mit 6:7 und 4:6 geschlagen geben mussten. Steeb/ Pulfrig vollendeten mit einem klaren Sieg über Dratwa/ Upsdale den 6:0- Sieg der Dritten, die in diesem Sommer den Aufstieg in die Regionsliga anpeilt.      

 






Weitere Nachrichten aus dem Verein

Zurück zu den News