Bericht vom 2. Punktspieltag der WTHC-Jugend - SS 2019

GD. Mit den Ergebnissen der fünf Begegnungen am 2. Jugendspieltag zeigte man sich trotz der Bilanz von 2:3 Siegen insgesamt durchaus zufrieden. Zum einen wusste man bei den Niederlagen von der Spielstärke des gegenerischen Teams, zum anderen fehlten beim WTHC einige wichtige Leistungsträger. Trotzdem waren die Spiele durchweg sehr umkämpft.
[2019-05-15]
MiJ RL    Jade TG Wilhelmshaven     Wilhelmshavener THC    1:2     2:4     15:31:00
          K08J RL    Wardenburger TC     Wilhelmshavener THC    3:17     1:6     23:37
          JiA RL4    Wilhelmshavener THC     TV GW Bad Zwischenahn    0:6     2:12     35:70
          JiB RL2    Jade TG Wilhelmshaven     Wilhelmshavener THC II                 JTG zgz
          JuA RL4    Wilhelmshavener THC II     SVE Wiefelstede    2:4     4:9     48:65
          JiB RL4    Polizei-SV Oldenburg     Wilhelmshavener THC    5:1     11:3     69:37
Gegen das spielstarke Team vom SVE Wiefelstede, das ehemalige Regionskaderkinder aufbot, lieferten die Junioren AII (RL) der Jadestädter eine ansprechende Leistung. Tom Feuerschütz punktete mit 6:2/ 5:7/ 10:8 für die Gastgeber. Für den 2. Gegenpunkt sorgte die Paarung Hilmer Hinrichs/ Feuerschütz, die sich mit 6:4/ 6:3 im 1. Doppel durchsetzte. Die 2:4-Niederlage war am Ende gerechtfertigt.
Die Juniorinnen B I des WTHC unterlagen beim Polizei-SV Oldenburg mit 1:5. Da man keinen gemeinsamen Verlegungstermin fand, trat die 4er- B-Mannschaft des WTHC mit Unterstützung des 2er-Teams der BII an, das durch den spontanen Ausfall seiner Begegnung spielfrei war, und somit ohne drei Stammspielerinnen vor einer schweren Aufgabe stand. Zumindest im Einzel von Jale Özgür (5:7/ 5:7) wäre ein Punkt für die Gäste möglich gewesen. In den Doppeln standen beide Spiele absolut auf der Kippe. Der Paarung Özgür und Emilia Wysiecki gelang der WTHC-Gegenpunkt mit 6:2/ 3:6/ 11:9, Charlotte Arkenau/ Netti Finko schnupperten beim 2:6/ 6:4/ 7:10 sogar auch an einem weiteren Erfolg für die Gäste.
Noch schwerer hatten es die Juniorinnen A, die den TV GW Bad Zwischenahn am Ölhafendamm empfingen. Aller Einsatz nützte nichts, die Gäste fuhren mit einem 6:0-Erfolg zurück ins Ammerland. Im Einzel von Mascha Gerr (Nr. 1) mit 6:2/ 1:6/ 8:10 gab es ebenso keinen Punkt wie im Doppel von Stine Warning/ Pia Heimes, die mit 6:7/ 6:4/ 5:10 unterlegen waren.
Für zwei gewonnene Spiele sorgten ein weiteres Mal die Jüngsten des WTHC. Beim Wardenburger TC trumpfte das Kleinfeld-Team der  Jungen U8 (RL) mit Theo Swoboda und Niko Gauzel auf, die am Ende mit stolzen 17:3 Matchpunkten und 6:1 Sätzen bei 37:23 Spielen die Plätze verließen.
Im Ortsderby bei der Jade TG hieß der Endstand der Midcourt Jungen (RL) 2:1 für die WTHCer. Mit 6:1/ 6:0 gewann Paul Swoboda sein Einzel gegen Clara Trarbach ebenso souverän wie das entscheidende Doppel mit seinem Partner Mateusz Matlewski. Der hatte seinem Gegenspieler Aage Hölsken zuvor im Einzel mit 6:7/ 1:6 den Gegenpunkt überlassen müssen.


Weitere Nachrichten aus dem Verein

Zurück zu den News