Begeisterung sieht anders aus

Wilhelmshaven/gd - Das Gesamtergebnis des dritten Spieltags für die zweite und dritte Tennis-Herren sowie für die Damen des WTHC löste am Ölhafendamm nur wenig Begeisterung aus. Null Punkte liegen eindeutig unter den Erwartungen und in Sachen Klassenerhalt schrumpften die Hoffnungen auf Erfolg. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens
[2019-02-26]
Begeisterung sieht anders aus
Die zweite und dritte Herren haben die Dinge in Sachen Klassenerhalt noch selbst in der Hand. Die Damen vom Ölhafendamm kommen immer besser in Schwung. Linus Brunken und die "Dritte" des WTHC hatten beim 0:6 gegen Emstek II nur wenig Chancen.

Herren: 
Emsteker TC - WTHC II (Bezirksliga) 4:2

Im Spitzenspiel überzeugte Björn Watermann (WTHC) gegen Niklas Thobe sowohl spielerisch als auch durch Nervenstärke, so dass er den Platz mit einem 6:4 und 7:6-Sieg wieder verließ. An Position 2 kratzte Lion Hölzel mit 4:6, 4:6 durchaus an einem möglichen zweiten Sieg, der aber leider nicht gelingen wollte. Recht deutliche Niederlagen mussten Alexander Nabel (4:6, 0:6) und Dominik Korporal (2:6, 0:6) zum zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand einstecken.

Herren: WTHC III – Emsteker TC II  (Bezirksklasse)  0:6

Einen starken  Auftritt „zelebrierte“ die Zweite des Emsteker TC am Ölhafendamm, der mit 6:0 doch um Einiges deutlicher als erwartet ausfiel. Konzentriert, mit viel Spielübersicht und läuferischer Stärke sowie etlichen „Zauberschlägen“ ließen die Gäste ihre Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen. Am Ende überließen die Emsteker  der „Dritten“ des WTHC keinen einzigen Satzgewinn, obwohl Hendrik Steeb, Linus Brunken, Hendrik Landversie und Tom Feuerschütz nach Kräften dagegenhielten. Lediglich Brunken schien in der Anfangsphase das „Zepter“ fest in der Hand zu haben, zum Gewinn des 1. Satz reichte es aber dennoch nicht. Die Rechnung in Sachen Klassenenerhalt ist eindeutig. Beim Titelaspiranten SV Frisia Loga dürfte wohl kaum etwas zu machen sein, sodass ein Sieg im letzten Spiel beim Schlusslicht SV Nordenham III absolute Pflicht ist.

Damen: WTHC – TC Edewecht (Regionsliga) 1:5

Absolut positiv war der Auftritt der Damen des WTHC, die mit Mascha Gerr, Jana Fricke, Lea Lettow und Stine Warning gegen den TC Edewecht sehr gut mithielten und dem klaren Favoriten aus dem Ammerland viel abverlangten. Erwartungsgemäß setzten sich die Gäste zwar mit 5:1 durch, trotzdem war es mit seinen langen und zumeist hart umkämpften Ballwechseln für die Zuschauer eine allemal sehenswerte Begegnung. Deutlich war zu erkennen, dass die WTHC-Damen immer besser in ihre Punktspiel-Saison  hineinwachsen. Auch wenn „nur“ Stine Warning mit 6:2/ 7:6 ihr Einzel gewann, der Spass am Tennis ist bei den Damen vom Ölhafendamm eine steigende Größe.

Tennis,Damen,2. Herren,3. Herren

Weitere Nachrichten aus dem Verein

Zurück zu den News