Tradition trifft Innovation: WTHC Tenniscamp ein voller Erfolg

Bereits zum 20. Mal fand in der vergangenen Woche das traditionelle Tenniscamp des Wilhelmshavener Tennis und Hockeyclub (WTHC) statt.
[2019-08-12]
Tradition trifft Innovation: WTHC Tenniscamp ein voller Erfolg
 Jedes Jahr zelten die Teilnehmer und Trainer in der letzten Woche der Sommerferien auf der Anlage des Vereins. Unter Cheftrainer Marco Rathmann wurde den 25 Kindern und Jugendlichen ein äußerst vielseitiges Sportprogramm geboten; jeder Tag begann mit Frühsport und Meditationseinheiten, anschließend wurde in zwei Blöcken á vier Stunden Tennistechnik-, Taktik- und Matchtraining geboten. Das inhaltiche Ziel des Trainerteams war dabei immer, die intensive Zeit im Tenniscamp zu nutzen, um ganz individuell an den einzelnen "Baustellen" jedes Teilnehmers oder auch der WTHC-Punktspielmannschaften zu arbeiten, die teilweise in kompletter Besetzung die Woche nutzten, um sich auf kurz nach den Sommerferien anstehende Ligaspiele vorzubereiten. Abgerundet wurde das Programm durch Einheiten in den Bereichen Mental- und Athletiktraining sowie von Freizeit- und Team-Aktionen wie Casino-, Quiz- und Schatzsuche-Abenden. Neben Rathmann waren die WTHC-Nachwuchscoaches Lion Hölzel und Lukas Brunken im Team sowie Alena und Niklas Höfken, die aus ihrer Arbeit an der Deutschen Sporthochschule Köln neben neuen Trainingsimpulsen auch 9 blinde und sehbehinderte Tennisspieler mit nach Wilhelmshaven brachten (die WZ berichtete). Alle Teilnehmer und Trainer zeigten sich nach der Woche sehr zufrieden mit dem Camp, dass zu einer echten Institution in der Jugendarbeit des WTHC geworden ist und freuen sich bereits auf die 21. Auflage im kommenden Jahr.

 

 

 






Weitere Nachrichten aus dem Verein

Zurück zu den News