Artikelarchive
Mittwoch, 21. Februar 2018

Herzlich willkommen auf den Internetseiten des


Aktuelles:


Herren Bezirksliga:   Delmenhorster TC  РWTHC II      0:6

Herren Regionsliga:   WTHC III  РMTV Jever                0:6

Damen Bezirksklasse: SV Cappeln¬† ‚Äď WTHC¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Verschoben

GD. Deutliche Ergebnisse kennzeichnen die Spiele der Tennis-Teams der 2. und 3. Herren des WTHC. Dem klaren 6:0-Sieg der ‚ÄěZweiten‚Äú steht die 0:6-Niederlage der ‚ÄěDritten‚Äú gegen√ľber.

Diesen Beitrag weiterlesen »


am Freitag, dem 16.03. 2018 um 19.3o Uhr im Clubhaus

Tagesordnung

1.¬†¬†¬†¬†¬†¬† Begr√ľ√üung

2.       Feststellung der Anwesenheit,  Stimmberechtigung und Beschlussfähigkeit

3.       Genehmigung der Tagesordnung

4.       Berichte  Spartenleiter, Jugendwart, Schieri-Obmann

5.¬†¬†¬†¬†¬†¬† Aussprache √ľber die Berichte

6.       Wahl Spartenleiter/in

Wahl Jugendwart/in

7.      Anträge

8.       Verschiedenes

Anträge zur Aufnahme in die Tagesordnung sind bis zum 09.03.2018

im Geschäftszimmer abzugeben.

Wilhelmshaven, den 01.Februar 2018

Mirco Kappler

Spartenleiter Hockey


Termin verschoben!

am Freitag, dem 23. Februar  2018 um 19:00 Uhr im Clubhaus

Tagesordnung

1.¬†¬†¬†¬†¬†¬† Begr√ľ√üung

2.       Feststellung der Anwesenheit,  Stimmberechtigung und Beschlussfähigkeit

3.       Genehmigung der Tagesordnung

4.       Berichte

- Spartenleiter

-    Jugendleiterin

-    Pressewart

5.       Wahlen

- Jugendwart/in

6.       Anträge

7.       Verschiedenes

Anträge zur Aufnahme in die Tagesordnung sind bis

zum 16. Februar 2018 im Geschäftszimmer abzugeben.

Um rege Teilnahme wird gebeten!

Bärbel Krönke

Spartenleiterin Tennis

 

Wilhelmshaven,den 30.Januar 2018

 


Luca Nitz erzielte den Ausgleich HOCKEY Schlusslicht WTHC in der 1. Verbandsliga 6:6 gegen den Bremer HC II
Die Gastgeber f√ľhrten 3:2 und 5:3. Christopher Sander und Patrick Hartmann trafen zweimal. WILHELMSHAVEN/M√úN ‚Äď Nach dem 6:6 gegen den Bremer HC II k√∂nnen die Hockey-Herren des WTHC in der 1. Verbandsliga weiter auf den Klassenerhalt hoffen. N√∂tig ist daf√ľr aber ein klarer Erfolg am kommenden Sonntag ab 11 Uhr gegen den HC Delmenhorst. Den 0:2-R√ľckstand gegen Bremen drehten f√ľr den leicht ersatzgeschw√§chten WTHC¬†¬†¬† Christopher Sander (2) und¬† Nils Brockmeier mit ihren Treffern zum 3:2-Pausenstand. Nach einer Strafecke konnte¬† Bremen ausgleichen, Patrick Hartmann sorgte mit¬† zwei Treffern in Folge aber wieder f√ľr eine¬† 5:3-F√ľhrung. In der Folge vers√§umten es die Gastgeber, w√§hrend einer √úberzahl ‚Äď ein BHC-Spieler war wegen Meckerns hinausgestellt worden ‚Äď den Vorsprung auszubauen. Stattdessen¬†¬† gingen die G√§ste nach¬† Schwierigkeiten im WTHC-Umschaltspiel ihrerseits mit 6:5 in F√ľhrung. Luca Nitz gelang aber noch der Ausgleich zum 6:6.


Herren Regionsliga:    Jade TG  РWTHC III                            2:4

Damen Bezirksklasse: TV GW Bad Zwischenahn ‚Äď WTHC¬†¬†¬† 6:0

GD. Nach der Niederlage der 1. Herren in der Oberliga gelang den 3. Herren des WTHC mit ihrem 4:2-Erfolg beim Nachbarn JTG wenigsten ein kleines Trostpflaster, während die Damen des Clubs beim TV GW Bad Zwischenahn ohne Siegchancen blieben..

Herren Regionsliga:  Jade TG  РWTHC III    2:4

Nachdem man einige Hoffnungen auf den Einsatz des Nachwuchstalents Lion H√∂lzel gesetzt hatte, dieser aber kurzfristig krankheitsbedingt absagen musste, hatten die Erwartungen der ‚ÄěG√§ste‚Äú f√ľr das Derby bei der Jade TG einen heftigen D√§mpfer zu verarbeiten. Dennoch lief es gleich f√ľr das Quartett vom √Ėlhafendamm besser als erwartet. Mit einer starken Leistung wusste der Youngster Hendrik Steeb (Jg. 2003) an Position 2 vollauf zu √ľberzeugen und gewann gegen Jannes Markmann (JTG) unerwartet deutlich mit 6:1/ 6:3.

Das Match an Position 4 zwischen Stephan Hanke (JTG) und Rene Pulfrig entwickelte sich zu einer Nervenschlacht, in der sich Pulfrig denkbar knapp mit 7:6/ 6:7/ 13:11 durchsetzen konnte. An Position eins lie√ü Cornelius Krainau von Anfang an keinen Zweifel dar√ľber aufkommen, wer als Sieger den Platz verlassen w√ľrde. Lars Conors (JTG) wehrte sich zwar nach Kr√§ften, konnte aber eine 0:6/ 1:6-Niederlage nicht vermeiden. Nikolas Wippich (Nr. 3) hielt die Gastgeber jedoch durch seinen 6:4/ 6:1-Erfolg gegen Linus Brunken im Rennen. Die endg√ľltige Entscheidung fiel dann relativ schnell durch das WTHC-Doppel Brunken/ Pulfrig, das sich gegen Markmann/ Hanke mit 6:4/ 6:2 nicht die Butter vom Brot nehmen lie√ü. Eine Ergebnisverbesserung gelang dann dem ‚ÄěHeimteam‚Äú durch Connors/ Wippich, die sich gegen Krainau/ Steeb zu einem knappen 3:6/ 6:3/ 11:9-Sieg durchk√§mpften. 9:5 S√§tze und 64:46 Spiele f√ľr den WTHC¬† bezeugen, dass der 4:2-Sieg insgesamt verdient war.

Damen Bezirksklasse: TV GW Bad Zwischenahn ‚Äď WTHC¬†¬†¬† 6:0

Der Gastgeber aus dem Ammerland, der TV GW Bad Zwischenahn, ließ den WTHC-Damen deutlicher als erwartet mit 6:0 keine reale Siegchance. Jana Fricke, Lea  Lettow, Stine Warning und Lilly Langer wehrten sich zwar nach Kräften, mussten aber dennoch anerkennen, dass dieses Team an diesem Tag nicht in Verlegenheit zu bringen war.


Oberliga:  WTHC  -    TSV Havelse     2:4

GD. Eine ganz bittere 2:4-Niederlage mussten die 1. Herren des WTHC im Heimspiel gegen den TSV Havelse in der Tennis-Oberliga einstecken. Gegen die Hannoveraner klebte den Jadestädtern dabei reichlich Pech an den Schlägern.

Begonnen hatte alles vor zwei Wochen, als ein Sattelzug bei Sande von der A 29 st√ľrzte und dabei mehrere PKW in drei Auffahrunf√§lle verwickelte. F√ľr das Herrenteam des WTHC hatte dies die negative Bedeutung, dass ihre Nr. 1 Yannick Staschen ungl√ľcklich darin verstrickt wurde und somit gegen das wichtige Match nicht einsatzf√§hig war. Mannschaftsf√ľhrer Vladan Vasiljevic gelang es zwar noch, das Team mit dem Polen Kamil Gajewski und dem Niederl√§nder Thijs Buur zu verst√§rken. Damit war das Fehler von Staschen aber nicht vollst√§ndig kompensiert, weil zudem Jonas Lichte auf die Position eins r√ľcken musste. Das Spiel nahm f√ľr die Gastgeber zu Beginn einen erfolgversprechenden Verlauf. Gewohnt zuverl√§ssig lie√ü Buur in seinem Einzel nichts anbrennen. Mit einem souver√§nen 6:1/ 6:2-Erfolg brachte er die WTHCer m√ľhelos mit 1:0 in F√ľhrung. Parallel dazu schien Gajewski gegen den Havelser Christian Oberwemmer¬† auf dem Weg zum 2. Punktgewinn f√ľr die Gastgeber zu sein. Das 7:6 im 1.Satz schien dies zu best√§tigen. Ein vermeidbares Break von Oberwemmer im 2. Satz (4:6) gab dem Match aber eine andere Richtung. Im Match-Tiebreak reichten dem ungl√ľcklich agierenden Polen mehrere M√∂glichkeiten dann leider nicht zum Sieg (8:10). Anschlie√üend lieferten sich der WTHCer Jonas Lichte und die Nr. 1 der G√§ste Torben Otto ein in jeder Hinsicht herausragendes Match, so wie es das in der Halle am √Ėlhafendamm m√∂glicherweise noch nicht zu sehen gab. Nach einem 7:5-Erfolg im 1. Satz schien ein Sieg f√ľr Lichte machbar. Aber Otto hatte zunehmend immer bessere Antworten selbst auf die schwierigsten Schl√§ge, sodass die Begegnung mit 6:2 und 10:6 im Match-Tiebreak f√ľr Otto zu Ende ging. Obwohl Adrian Meyer in beiden S√§tzen gegen Julian Schneider f√ľhrte, ging auch dieser Einzelpunkt mit 5:7/ 5:7 eher √ľberraschend an die G√§ste. ‚ÄěIch habe heute leider nicht meine Bestform abrufen k√∂nnen‚Äú, zog ein entt√§uschter Meyer Bilanz. Durch dem 1:3-R√ľckstand mussten beide Doppel unbedingt gewonnen werden, um wenigstens noch eine Punkteteilung zu retten. Das gelang Meyer/ Buur mit 6:1/ 7:5¬† zun√§chst recht eindeutig. Ein wahres Feuerwerk entfachten im 1. Doppel die Havelser Otto/ Oberwemmer, sodass die Toppaarung des WTHC Lichte/ Gajewski zwar √ľber lange Strecken sehr ansehnlich dagegenhielten, die 5:7/ 3:6-Niederlage jedoch nicht verhindern konnten. ‚ÄěWir haben unseren treuen Zuschauern √ľber weite Strecken sehr sehenswertes Tennis geboten, wobei das Einzel zwischen Lichte und Otto ein absoluter H√∂hepunkt war. Aber ohne Yannick Staschen war diese Begegnung wohl nicht zu gewinnen. Klar war zudem auch, dass unsere Serie von 19 Siegen in Folge irgendwann einmal zu Ende gehen musste. Dieses Mal war das Gl√ľck ‚Äď wie vorher so oft ‚Äď nicht auf unserer Seite! Den Titelkampf in der Oberliga werden wir dennoch nicht aufgeben.‚Äú


 

WILHELMSHAVEN/GD ‚Äď Jugendtennis auf hohem Niveau boten die Meisterschaften des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen (TNB) in Isernhagen. Die hiesige Region mit dem Bereich Wilhelmshaven/ Friesland war nur durch Gary Gerr (WTHC) in der Altersklasse U 11 der Jungen vertreten. Umso erfreulicher waren die starken Leistungen von Gerr, der sich den Titel in seiner Altersklasse sichern konnte. An Position 2 gesetzt hatte der Jadest√§dter in der ersten¬† Runde ein Freilos. Ungef√§hrdet war sein 6:2 und 6:2-Erfolg im Achtelfinale gegen Jonte L√∂hmann (Altenlingen). Im Viertelfinale war seine Aufgabe gegen Henry Wesemann (Hannover) vor allem
im ersten Satz deutlich schwieriger. Nach wackeligem Start und vielen Fehlern holte Gerr dennoch einen 2:5-R√ľckstand auf und gewann den Durchgang¬† mit 7:5. Danach hatte er das Match besser im Griff (6:2) und zog letztlich ungef√§hrdet ins Halbfinale ein. Gegen Erik Mund (N√∂rtenHardenberg/Nr. 3) war dann jede Menge Nervenst√§rke gefragt, um sich zweimal im Tiebreak durchzusetzen (7:6, 7:6). Das Finale gegen Noel Albes (Hannover/Nr. 4) war schneller als erwartet zugunsten von Gerr entschieden.¬† Nachdem er den ersten¬† Satz solide mit 6:4 gewonnen hatte, gab sein Kontrahent beim Stand von 4:0 f√ľr den Wilhelmshavener auf.
In dieser Form d√ľrfen von Gerr sicherlich weitere erfreuliche Ergebnisse erwartet werden. Ansonsten hielten sich die Erfolge f√ľr den Nordwesten Niedersachsens in Grenzen. Auch das starke Aufgebot des OTeV konnte keine weiteren Finalisten vermelden. Gerne nimmt der WTHC die starken Leistungen von Xenia Jeromin (Jg. 2004/3. Platz¬† U 16) und das Erreichen des Viertelfinals von Leonie M√ľller (U 14) zur Kenntnis.¬† Seit dem Sommer 2016 spielen die beiden Talente nicht mehr am √Ėlhafendamm, sondern bereits bei den OberligaDamen in Wiefelstede. Die intensive Freundschaft mit den Tennis-Familien Jeromin und M√ľller mit dem WTHC ist jedoch geblieben.


WILHELMSHAVEN/M√úN ‚Äď Mit einem 5:5 bei SW Bremen¬† haben die Hockeyspieler des WTHC ihr letztes F√ľnkchen Hoffnung auf den Klassenerhalt in der 1. Verbandsliga erhalten. Der Ausgleich gelang erst in letzter Sekunde; eine Niederlage h√§tte den vorzeitigen Abstieg bedeutet. Die Jadest√§dter gingen durch Tore von Christopher Sander (2) und¬† Hergen Hoeft mit¬† 3:1 in¬† F√ľhrung, zur Halbzeit stand es aber wieder 3:3. In der zweiten H√§lfte wurde das Spiel¬† hitziger. Luca Nitz traf zum 4:3, doch SchwarzWei√ü konterte zum 4:5. Erst mit der letzten Aktion des Spiels brachte Mirco Kappler den Ball zum 5:5 im Bremer Tor unter. F√ľr den¬† Klassenerhalt m√ľssen nun aber die letzten beiden Saisonspiele gewonnen werden.


Nach der Fusion mit Bremen: TNB  = Tennisverband-Niedersachsen-Bremen

GD. In Isernhagen finden am kommenden Wochenende die TNB-Jugendmeisterschaften in vier Altersklassen (U 11 bis U16) statt. Leider kann der hiesige Bereich Wilhelmshaven/ Friesland mit Gary Gerr vom WTHC nur einen Spieler aufweisen, der in seiner AK eine direkte Zulassung f√ľr das Hauptfeld erhielt. Bei den Jungen U 11 geht Gerr als Nr. 2 der Zulassungsliste als einer der Top- Favoriten dieser Altersklasse an den Start. Gerr hat in der l√§ngeren letzten Zeit mit zahlreichen √ľberregionalen¬† Erfolgen seine Spielst√§rke bewiesen, sodass ihm der Titelgewinn durchaus zuzutrauen ist.

Der WTHCer Hendrik Steeb taucht immerhin in der Zulassungsliste der U 16 auf. Als Nr. 19 bei den Nachr√ľckern hat er allerdings praktisch keine Chance, damit noch einen Platz im Hauptfeld zu ergattern.

Die Zeiten, wo Xenia Jeromin (jetzt Wiefelstede) hochklassige Turniererfolge gleich im Zehnerpack erspielte und auch Leonie M√ľller (jetzt Metjendorf) mit tollen Leistungen f√ľr den WTHC gl√§nzte, sind derzeit leider vorbei. Die beiden M√§dchen sind nun f√ľr den SVE Wiefelstede in der Damen-Oberligamannschaft im Einsatz. Die intensive Freundschaft mit den Tennisfamilien Jeromin und M√ľller mit dem WTHC ist jedenfalls geblieben.